Idylle oder Hölle? Der frühe Vogel tankt Heizöl… ⛽🐦

#0187[1097] 8:00 Uhr. In Worten „acht“. Morgens! 🕗 Das ist definitiv nicht meine Zeit. Frühe Vögel können meinethalben im Nest verfaulen – scheiß auf die Würmer, ich bin ‘ne „Eule“ und keine „Lerche“… Sehe doch schon aus, wie so‘n alter Uhu… 😉 Um acht Uhr morgens hatte meine Hausgenossin einen Arzttermin – ich fuhr sie hin. … Idylle oder Hölle? Der frühe Vogel tankt Heizöl… ⛽🐦 weiterlesen

Friedhelm & Rotraut im Glück – immer mehr Deutsche auf Kreuzfahrt 🛳

#0176[1086] Gestern sprang mir folgende Schlagzeile ins Auge: „Kreuzfahrten bei Deutschen so beliebt wie nie“. Im vergangenen Jahr kreuzten 2,26 Millionen deutsche Passagiere auf Hochseeschiffen durch die Weltgeschichte. Das wundert mich überhaupt nicht. Passt bestens zur deutschen Mentalität: Sich gesellig-dauerbespaßt in einer möglichst artifiziellen Umgebung bewegungsarm vollfressen und das Ganze mit ein wenig Alibi-Kulturprogramm garnieren, … Friedhelm & Rotraut im Glück – immer mehr Deutsche auf Kreuzfahrt 🛳 weiterlesen

Jedes Jahr erhöht meine Krankenversicherung die Monatsbeiträge um 50 Euro – jetzt ist das Ende der Fahnenstange in Sicht!

#0160[1070] Ich habe sooo’n Hals! Kündigte gerade Philomena gegenüber an, dass ich einen „Einkotz-Abtrag“ schreiben werde – meinte natürlich „Abkotz-Eintrag“. Einer meiner mittlerweile üblichen Wortdreher wieder... Gestern vor genau einem Jahr schrieb ich den Blogeintrag „F*CK PKV!“, in dem es darum ging, dass diese blutsaugenden Schweinepriester meinen privaten Krankenkassenbeitrag auf fast 400 Euro monatlich erhöht … Jedes Jahr erhöht meine Krankenversicherung die Monatsbeiträge um 50 Euro – jetzt ist das Ende der Fahnenstange in Sicht! weiterlesen

Das schwarze Schaf ist tot…

#0135[1045] In jeder Familie – zumindest den etablierten, alteingesessenen, konservativeren und auf Etikette bedachteren – gibt es ein „schwarzes Schaf“, oder zumindest einen „komischen Onkel“. Nun, mein australischer Onkel war wohl beides in Personalunion. Heute Morgen lag er tot in seinem Bett. Nach einem bewegten Leben, in dem er vielleicht ein- bis zweihundert verschiedene Jobs … Das schwarze Schaf ist tot… weiterlesen

Er ist wieder da

#0121[1031] Seit gestern ist mein Vater wieder zuhause. Zurück in artgerechter Haltung – umgeben von Pfeifentabak, Uhrenticken, Sofas und Perserteppichen. Hoffentlich stürzt er nun nicht öfters. Die Gefahr ist wohl immer präsent. Heute war ein Installateur da, der demnächst einen Haltegriff und einen Klappsitz in die Dusche einbauen wird. Weitere Modifikationen im hypermentalen Elternhaus sind … Er ist wieder da weiterlesen

Der Galgen steht schon bereit…

#0119[1029] Auch wieder einer dieser Sätze, von denen ich nie angenommen hätte, dass ich sie jemals sagen würde – ich heute zu meiner Mutter: „Schön, dass wir für Vater schon den Galgen aufgebaut haben…“ Ist unser Familienverhältnis etwa dermaßen zerrüttet? Nein – es handelte sich nämlich nicht um das berüchtigte Hinrichtungsinstrument, sondern um einen „Bettgalgen“ … Der Galgen steht schon bereit… weiterlesen

Herzinfarktverdacht, Hauttumor, Suizid – Bad News Day

#0116[1026] Mein Vater erholt sich nach der OP leider nicht in wünschenswerter Weise: Bei ihm ist knapp zwei Tage nach der OP der Troponin-Wert sehr stark angestiegen – wenn dieser Wert stark erhöht ist, ist das ein signifikanter Marker für einen Herzinfarkt, oder anderes schwerwiegendes Herzproblem. Deshalb konnte er leider nach der Entlassung aus der … Herzinfarktverdacht, Hauttumor, Suizid – Bad News Day weiterlesen

Sturz

#0115[1025] Eigentlich wollte ich heute an dieser Stelle drei oder vier Einkaufsanekdoten aus der vergangenen Woche raushauen – aber es kommt bekanntlich immer alles anders, als gedacht… Morgendlicher (bei mir, für die Allgemeinheit eigentlich vormittäglicher) Anruf von meiner Mutter: Vater ist gestürzt. Ich schnell hin – kam kurz nach den Rettungssanitätern dort an und noch … Sturz weiterlesen

Letzte Ernte?

#0104[1014] „Die Renekloden sind reif – wir haben schon sooo viele geerntet, wir schaffen gar nicht, die alle aufzuessen – ihr müsst uns helfen kommen!“ Ein mütterlicher Hilferuf aus dem hypermentalen Elternhaus ereilte uns gestern, so dass wir uns am späten Nachmittag dorthin in Bewegung setzten. Immer noch brennend heiß war es draußen, als Philomena … Letzte Ernte? weiterlesen