„Kuschelige Neujahrsgrüße von Franz-Walter & Rotraut!“ 💕

#0288[1198] 01.01.2020, 0:00 Uhr:  Ich liege in Bauchlage in meinem Schlafzimmer auf dem Bett, ein Kopfkissen unter dem Thorax sorgt für ein wenig Leseabstand zum einige Wochen alten (ich bin wie immer in Leserverzug) „SPIEGEL“-Heft, das auf der Matratze vor mir liegt. Es geht im Artikel um den Einfluss von Aas auf Ökosysteme, um verwesende … „Kuschelige Neujahrsgrüße von Franz-Walter & Rotraut!“ 💕 weiterlesen

The „new twenties“ – roaring or boring?

#0287[1197] Leute, nur noch wenige Stunden, dann sind wir nach 90-jähriger Pause wieder in den 20er-Jahren! 🍾 „The Roaring Twenties“ – Inbegriff einer wilden Zeit! Aufbruch und Umbruch… Damals gab’s Kokain, Heroin und Methamphetamin in der Apotheke zu kaufen und die Berliner Partyszene hatte den zehnschwachen Schwung von heute! Futurismus, Exzentrik, Exzesse! Die Welt schien … The „new twenties“ – roaring or boring? weiterlesen

Unsere alten Heldenarenen gibt’s nicht mehr…

#0279[1189] Eingangs meiner letzten „Sternenkreuzer Pirmasens“-Episode berichtete ich davon, dass mich gerade eine Erkältung ausgeknockt hat. Fieber, Reizhusten, Rauchpause. Immerhin habe ich gestern dennoch die bereits vor einigen Tagen eingetroffene Zigarrenlieferung zur Wiederaufmunitionierung meines wurzelhölzernen Humidor-Schränkchens ausgepackt. Nach längerer Pause habe ich auch endlich mal wieder die Schublade für kubanische Zigarren befüllt, die längere Zeit … Unsere alten Heldenarenen gibt’s nicht mehr… weiterlesen

Es war einmal vor langer, langer Zeit…

#0188[1098] Heute auf den Tag genau vor 14 Jahren habe ich mir zum letzten Mal Anzüge maßschneidern lassen: Einen leichten sandfarbenen Nadelstreifenanzug für den Sommer aus Baumwolle und zwei aus Kaschmir – einer davon dreiteilig in Anthrazit mit Nadelstreifen, und der andere ein einfarbig schwarzer in solch einem exotischen Stil ohne Revers und dafür mit … Es war einmal vor langer, langer Zeit… weiterlesen

Rosenmontagsfreuden: Jemand nannte mich „Scheiß-Penner“ und lieh mir sein Ohr…

#0174[1084] Niemand – ich betone es nochmals, wirklich niemand – niemand der noch ganz bei Trost ist, fährt freiwillig an einem Rosenmontag ins Zentrum von „Graustadt“! Nun, Philomena und ich taten es heute dennoch. Philomenas Neffe lebt mit seinen Eltern im Ausland und wird bald vier. Philomenas Schwester ist eine Persönlichkeit im Showbiz, die weltweit … Rosenmontagsfreuden: Jemand nannte mich „Scheiß-Penner“ und lieh mir sein Ohr… weiterlesen

Aloha heja – von feiernden Dorf-Honks in den nächtlichen Selfie-Wahn getrieben…

#0120[1030] Ich bin ja ins ländliche Exil gezogen, um weitgehend meine Ruhe zu haben – mal abgesehen von krähenden Hähnen, Vogelgezwitscher und quakenden Fröschen. Aber die stören nicht – im Gegenteil: Es gibt wohl so etwas wie entspannungsfördernde Urgeräusche. Wenn ich Vogelgezwitscher, Bachgeplätscher oder Grillengezirpe höre, dann beruhigt mich das. Dabei kann ich in der … Aloha heja – von feiernden Dorf-Honks in den nächtlichen Selfie-Wahn getrieben… weiterlesen

Das kam mir Spanisch vor…

#0095[1005] Gestern am späteren Nachmittag dachte ich, hier in „Niedergüllestunk“ müsse irgendwo ein Kindersportfest sein. Ausgelassener Jubel alle paar Minuten in ziemlich hoher Stimmlage. Ab und zu auch rhythmisches Händeklatschen, wie zum Anfeuern… Abends war mir übrigens nicht gut – ich fürchte, ich habe mich in den letzten Tagen überarbeitet. Ich berichtete an dieser Stelle … Das kam mir Spanisch vor… weiterlesen

Deutschland, einig Vaterland

#081[991] Vatertag. Tag des Trinkens. Tag der Kotzpfützen auf Wald- und Feldwegen, durch die dann der Bollerwagen hindurch rollt… Tag, an dem Maschinen- und Betonbauer schon mittags voll wie die Haubitzen sind… Tag, an dem Finn-Simon und Anna-Lena mit Mama alleine zuhause bleiben, weil Papa besoffen durch die Botanik taumelt… Eigentlich sind nur noch Junggesellenabschiede … Deutschland, einig Vaterland weiterlesen

Kalter Kaffee in blassen Tassen

#034[944] Ich trinke meinen Kaffee – schwarz wie die linke Arschbacke eines Massai-Kriegers – während des Schreibens gerade aus einer ziemlich trüben Tasse: Nur noch schemenhaft lässt sich darauf erkennen, dass hier mal eine Karte des Nürburgrings mit Beschriftung der Schikanen, Kurven und Streckenabschnitte aufgedruckt war. Stark verblasst inzwischen, wie so vieles hier in Haus … Kalter Kaffee in blassen Tassen weiterlesen