Triefaugen-schonendes Blassgrün

#0173[1083] Vor der Tür herrscht ein fabelhaftes Februar-Wetter – sommerliche 20°C und strahlender Sonnenschein. Philomena läuft dort draußen schon seit Stunden durchs Grüne… Und was mache ich? Drinnen hocken. Notgedrungen. Dank einer sehr heftigen Pollenallergie – sehr schön… 😠 Als Kind entwickelte ich mit knapp vier Jahren eine außerordentlich starke Allergie gegen blühende Gräser. Erstmals … Triefaugen-schonendes Blassgrün weiterlesen

Jedes Jahr erhöht meine Krankenversicherung die Monatsbeiträge um 50 Euro – jetzt ist das Ende der Fahnenstange in Sicht!

#0160[1070] Ich habe sooo’n Hals! Kündigte gerade Philomena gegenüber an, dass ich einen „Einkotz-Abtrag“ schreiben werde – meinte natürlich „Abkotz-Eintrag“. Einer meiner mittlerweile üblichen Wortdreher wieder... Gestern vor genau einem Jahr schrieb ich den Blogeintrag „F*CK PKV!“, in dem es darum ging, dass diese blutsaugenden Schweinepriester meinen privaten Krankenkassenbeitrag auf fast 400 Euro monatlich erhöht … Jedes Jahr erhöht meine Krankenversicherung die Monatsbeiträge um 50 Euro – jetzt ist das Ende der Fahnenstange in Sicht! weiterlesen

Der Mönch hat eine tiefsitzende Tonsur und das Kloster weist Risse auf

#0123[1033] Ich habe eben bereits die erste postoperative Zigarre im Garten geraucht. Ihr seht also, werte Leser, dass es dem Betreiber dieses Blogs bereits wieder ganz gut zu gehen scheint – nach der heute überstandenen Tumor-OP am Hinterkopf. Schnibbeln und Brutzeln Der Eingriff ging recht kurz und schmerzlos über die Bühne: Nachdem mir der Hinterkopf … Der Mönch hat eine tiefsitzende Tonsur und das Kloster weist Risse auf weiterlesen

Berufs-Optimisten, bei denen der Name quasi Programm ist

#062[972] Bekanntlich gehe ich zum Lachen in den Keller. Da es hier in Haus „Zweieichen“ keinen Keller gibt (damit er nicht volllaufen kann, wenn der Fluss mal ein ungewöhnliches Hochwasser haben sollte), wird auch nicht mehr gelacht… Dafür manchmal geschmunzelt. Zum Beispiel eben, als ich über ein neues posthum erscheinendes Buch des Schweden Hans Rosling … Berufs-Optimisten, bei denen der Name quasi Programm ist weiterlesen

Zu bekloppt zum Bloggen – Rückmeldung nach Tagen im Nebenwirkungs-Nirwana

#052[962] Da bloggt der blöde Hund regelmäßig spätestens alle 48 Stunden, als ob er die reinste Wort-Diarrhoe hätte – und dann? Plötzlich anderthalb Wochen absolute Funkstille! Spontane Verstummung, oder was? Nein. Nur zu beschäftigt, beziehungsweise zu bekloppt zum Bloggen. Zunächst einmal „zu beschäftigt“: Bekanntlich schiebe ich hier im ländlichen Exil eher eine ruhige Kugel – … Zu bekloppt zum Bloggen – Rückmeldung nach Tagen im Nebenwirkungs-Nirwana weiterlesen

Nachdem kein Mediziner meiner Mutter Glauben schenken wollte, behandelt sie ihre Borreliose-Infektion nun selbst

#046[956] Meine Mutter hat ihren Aufenthalt in der Klinik zur Radiojodtherapie ganz gut überstanden. Zu schaffen macht ihr aber weiterhin die Borreliose. Sie war nach der Klinikentlassung deshalb bereits auf der Neurologie, dort waren die Ergebnisse der Lumbalpunktion negativ – das heißt einerseits glücklicherweise, dass sie (noch) keine Neuroborreliose hat, bei der die Borrelien die … Nachdem kein Mediziner meiner Mutter Glauben schenken wollte, behandelt sie ihre Borreliose-Infektion nun selbst weiterlesen