Friedhelm & Rotraut im Glück – immer mehr Deutsche auf Kreuzfahrt 🛳

#0176[1086] Gestern sprang mir folgende Schlagzeile ins Auge: „Kreuzfahrten bei Deutschen so beliebt wie nie“. Im vergangenen Jahr kreuzten 2,26 Millionen deutsche Passagiere auf Hochseeschiffen durch die Weltgeschichte. Das wundert mich überhaupt nicht. Passt bestens zur deutschen Mentalität: Sich gesellig-dauerbespaßt in einer möglichst artifiziellen Umgebung bewegungsarm vollfressen und das Ganze mit ein wenig Alibi-Kulturprogramm garnieren, … Friedhelm & Rotraut im Glück – immer mehr Deutsche auf Kreuzfahrt 🛳 weiterlesen

Rosenmontagsfreuden: Jemand nannte mich „Scheiß-Penner“ und lieh mir sein Ohr…

#0174[1084] Niemand – ich betone es nochmals, wirklich niemand – niemand der noch ganz bei Trost ist, fährt freiwillig an einem Rosenmontag ins Zentrum von „Graustadt“! Nun, Philomena und ich taten es heute dennoch. Philomenas Neffe lebt mit seinen Eltern im Ausland und wird bald vier. Philomenas Schwester ist eine Persönlichkeit im Showbiz, die weltweit … Rosenmontagsfreuden: Jemand nannte mich „Scheiß-Penner“ und lieh mir sein Ohr… weiterlesen

Schnee ist da

#0163[1073] Vor gut einer Woche schrieb ich darüber, dass es an allen Ecken und Enden Mitteleuropas tüchtig schneit, nur in unserer Gegend nicht. Nun, das hat sich jetzt vor ein paar Stunden geändert: Jetzt liegt hier auch eine dünne Schneedecke über der Landschaft. Gestern Abend herrschten zwar auch schon Minusgrade, aber noch ohne weißen Niederschlag … Schnee ist da weiterlesen

Breitstrahlkotze & Augenkrebs im Möbelhaus

#0157[1067] Heute war ich schon wieder in einem Möbelhaus – Philomena treibt nach wie vor ihre Matratze um und auch die Idee, einen Relax-Sessel zu erwerben. Nachdem wir uns kürzlich den „Wichssessel“ (vergl. letzter Blogeintrag) der Marke „Interliving“ anschauten, wollte sie heute in ein Einrichtungszentrum, das Modelle der norwegischen Firma „Stressless“ führt. Nach zermürbend langem … Breitstrahlkotze & Augenkrebs im Möbelhaus weiterlesen

Mi­s­an­th­ro­pischer Gartenbuddler grüßt seine 40 Follower!

#088[998] Allererste Sommerloch-Effekte meine ich hier in unserer kleinen WordPress-Community zu beobachten – es wird weniger geschrieben und gelesen, als noch vor wenigen Wochen. Das schöne Wetter treibt die Leute weg vom Bildschirm, bzw. rein in Natur, Biergärten und Straßencafés. Was ihnen nicht zu verdenken ist – im Gegenteil: Ist doch schön, wenn man noch … Mi­s­an­th­ro­pischer Gartenbuddler grüßt seine 40 Follower! weiterlesen

Seit über einem Jahr habe ich nicht mehr gelacht (aber auch nicht mehr geweint)

#060[970] Seit ungefähr 16 Monaten habe ich nicht mehr gelacht. Zumindest nicht mehr laut und herzhaft – sicherlich habe ich manchmal ein bisschen geschmunzelt, wenn mir etwas Lustiges zugetragen wurde, oder ich über irgendeinen besonders dämlichen Kommentar im Internet gestolpert bin. Oder ich habe mich in Pflichttermin-Gesellschaft zu einem müden Dreifach-„Ha“-Mitlachen bemüßigt gefühlt – quasi … Seit über einem Jahr habe ich nicht mehr gelacht (aber auch nicht mehr geweint) weiterlesen

Soziologische Feldstudien eines Eremiten im Feindesland – Supermarkteinkäufe

#023[933] Mein alter Freund Mitch fährt hauptberuflich die in einem eleganten Rotton lackierten Hochgeschwindigkeitszüge einer privaten Bahngesellschaft auf den deutschen Teilabschnitten intereuropäischer Magistralen. Doch ab und an muss der Lokführer auch wieder zurück in die Niederungen des Nahverkehrs und darf dann als Regionalbahn-Steuermann einspringen. Neulich hat mir Mitch erzählt, dass es dabei auf nahezu jeder … Soziologische Feldstudien eines Eremiten im Feindesland – Supermarkteinkäufe weiterlesen

Des Esseintes der II. fährt in der rollenden Tochterzelle am profanen Eiersandwich-Gestank vorbei

#012[922] Nachdem ich meinen gestrigen Eintrag verfasst hatte, in dem ich umfassend über ausschweifende Baumaßnahmen für eine Schildkröte berichtete, und eingangs auch in einem kleinen Rückblick jene Zeiten erwähnte, in denen ich mich „babypopoglattrasiert und mit sorgsam drapierter Gel-Locke in der Stirn im Nadelstreifen-Maßanzug durchs feingeistig-kulturelle „Shangri-La“ bewegte“, fiel mir dazu noch spontan „Gegen den … Des Esseintes der II. fährt in der rollenden Tochterzelle am profanen Eiersandwich-Gestank vorbei weiterlesen

Immer schneller, immer weiter, immer krasser – kommt jetzt bald die Singularität?

#008[918] Heute mal ein Eintrag, den ich bereits am 24.10.2015 auf myTagebuch veröffentlicht hatte – finde den aber immer noch aktuell: Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass momentan alle Entwicklungen auf einen Zielpunkt hin zusammenlaufen. Immer stärkeres Klaffen der gesellschaftlichen Schere (einerseits die verelendende Mittelschicht, andererseits Superreiche, die in abgeschotteten Soziosphären und Habitaten … Immer schneller, immer weiter, immer krasser – kommt jetzt bald die Singularität? weiterlesen