2020 – Glas, Asche, Kleister

#0407[1317] ◾Sieben, sechs, fünf, vier… nee, doch nicht! Mit diesem fünften Dezember-Blogeintrag durchbreche ich den Trend der Serie, seit September jeden Monat stets einen Eintrag weniger geschrieben zu haben, als im Vormonat. Also doch noch was Gebloggtes in diesem schrecklichen Jahr… …zu dem ich übrigens fast alles korrekt vorhergesagt hatte, was dann coronamäßig auch so … 2020 – Glas, Asche, Kleister weiterlesen

Zu blöd um die eigenen Kinder zu erziehen und mit diesen zu koexistieren – Ihr seid echt die Geilsten!

#0350[1260] Die „Lockerung“ kann den Leuten nun plötzlich nicht mehr schnell genug gehen – zehntausende von Spinnern, oftmals braun angehauchten Verschwörungsdeppen, von „Corona-Leugnern“ rotten sich auf den Plätzen der Republik zusammen, um in der Horde die eigene Unvernunft zu zelebrieren! Ginge es nach mir, wäre ich dafür, diese Meute erkennungsdienstlich zu erfassen und ihnen dann … Zu blöd um die eigenen Kinder zu erziehen und mit diesen zu koexistieren – Ihr seid echt die Geilsten! weiterlesen

Zuhause ist es eh am schönsten…

#0336[1246] Nach einer Woche Schreibpause könnte ich jetzt fast schon wieder über das „C.-Thema“ schreiben, ohne dass man mich für einen Spinner oder Panikmacher hält, denn Ihr könnt mittlerweile alles in den Mainstream-Medien lesen, was Ihr vor über einer Woche aus meinem Munde noch nicht wahrhaben wolltet – und sogar das, was ich Euch deshalb … Zuhause ist es eh am schönsten… weiterlesen

Weihnachten, 2 Jahre auf WordPress und eine Füße wärmende Waldohreule

#0286[1196] Obenstehende Nachricht erhielt ich heute von WordPress. Zwei Jahre also schon. Früher habe ich zwar auch schon gebloggt (erstmals 2002 auf „myTagebuch“) – aber zwei Jahre im Stück hatte ich bisher noch nie durchgehalten. Das längste waren bisher 23 Monate im Stück auf myTagebuch, bevor ich mein Blog dort löschte. Ich kam zwar mehrfach … Weihnachten, 2 Jahre auf WordPress und eine Füße wärmende Waldohreule weiterlesen

Philomena (und ein lateinischer Ohrwurm)

#0247[1157] Eben vor ein paar Stunden war ich noch in meiner gelobten alten Heimat – der wunderschönen Stadt „Shangri-La“, um dort für Philomena ihren neuen Tennisschläger abzuholen. Sie hatte sich in den letzten Wochen ebenfalls eine Auswahl an Rackets aus unserem dortigen Tennisfachgeschäft ausgeliehen, um diese ausgiebig auszuprobieren und sich dann für eines von ihnen … Philomena (und ein lateinischer Ohrwurm) weiterlesen

Tick…Tack…Tick…Tack

#0198[1108] Wahnsinnig gutes Wetter für diese Jahreszeit – draußen ist es augenblicklich fast schon sommerlich… Gestern war es auch schon wärmer und vor allem, nach einer gefühlten „kleinen Regenzeit“, endlich auch mal wieder trocken. Ich nutzte den gestrigen Tag daher für umfangreiche Gartenarbeiten. Schüttete das noch offene Reststück des Kabelgrabens zu und mähte zum ersten … Tick…Tack…Tick…Tack weiterlesen

Der Galgen steht schon bereit…

#0119[1029] Auch wieder einer dieser Sätze, von denen ich nie angenommen hätte, dass ich sie jemals sagen würde – ich heute zu meiner Mutter: „Schön, dass wir für Vater schon den Galgen aufgebaut haben…“ Ist unser Familienverhältnis etwa dermaßen zerrüttet? Nein – es handelte sich nämlich nicht um das berüchtigte Hinrichtungsinstrument, sondern um einen „Bettgalgen“ … Der Galgen steht schon bereit… weiterlesen

Letzte Ernte?

#0104[1014] „Die Renekloden sind reif – wir haben schon sooo viele geerntet, wir schaffen gar nicht, die alle aufzuessen – ihr müsst uns helfen kommen!“ Ein mütterlicher Hilferuf aus dem hypermentalen Elternhaus ereilte uns gestern, so dass wir uns am späten Nachmittag dorthin in Bewegung setzten. Immer noch brennend heiß war es draußen, als Philomena … Letzte Ernte? weiterlesen

Nachdem kein Mediziner meiner Mutter Glauben schenken wollte, behandelt sie ihre Borreliose-Infektion nun selbst

#046[956] Meine Mutter hat ihren Aufenthalt in der Klinik zur Radiojodtherapie ganz gut überstanden. Zu schaffen macht ihr aber weiterhin die Borreliose. Sie war nach der Klinikentlassung deshalb bereits auf der Neurologie, dort waren die Ergebnisse der Lumbalpunktion negativ – das heißt einerseits glücklicherweise, dass sie (noch) keine Neuroborreliose hat, bei der die Borrelien die … Nachdem kein Mediziner meiner Mutter Glauben schenken wollte, behandelt sie ihre Borreliose-Infektion nun selbst weiterlesen

Mutter im Krankenhaus, Vater hoffentlich nicht bald auch noch

#039[949] Die krisenhaften Blutdruckanstiege mit einem systolischen Wert von teils über 200 häuften sich immer mehr – deshalb ist meine Mutter seit anderthalb Tagen wieder im Krankenhaus. Sie liegt auf der Kardiologie. Vermutlich hat sie tatsächlich – wie bereits befürchtet – eine Lyme-Borreliose im Stadium 2. Meine Mutter ist selber Medizinerin und ging vor einigen … Mutter im Krankenhaus, Vater hoffentlich nicht bald auch noch weiterlesen