Liste von „Autos, die ich mir fast einmal gekauft hätte“ (es gibt „sinnvolleres“, als diesen Beitrag zu lesen, etwa Staubsaugen, etc.)

#0101[1011] Heute bekam ich auf WordPress irgendwie einen leichten „Auto-Trigger“; gleich mehrfach kam mir im WP-Reader Automobiles vor die Nase – zum einen schrieb Bloggerkollege „bonanzamargot“ über einen grünen Ferrari in seinem Kiez, der in Wirklichkeit ein Lamborghini war, und zum anderen las ich beim mir schon seit Jahrzehnten von myTagebuch bekanntem Kollegen Schreibman von … Liste von „Autos, die ich mir fast einmal gekauft hätte“ (es gibt „sinnvolleres“, als diesen Beitrag zu lesen, etwa Staubsaugen, etc.) weiterlesen

Das kam mir Spanisch vor…

#0095[1005] Gestern am späteren Nachmittag dachte ich, hier in „Niedergüllestunk“ müsse irgendwo ein Kindersportfest sein. Ausgelassener Jubel alle paar Minuten in ziemlich hoher Stimmlage. Ab und zu auch rhythmisches Händeklatschen, wie zum Anfeuern… Abends war mir übrigens nicht gut – ich fürchte, ich habe mich in den letzten Tagen überarbeitet. Ich berichtete an dieser Stelle … Das kam mir Spanisch vor… weiterlesen

Schlüssel-Schussel

#077[987] Da trägt man nichts Böses ahnend am Samstagmorgen direkt nach dem Aufwachen die Schildkröte nach draußen ins Außengehege-Provisorium – und dann… Fällt der Blick auf die zum Garten sperrangelweit offenstehende Garagenhintertür, die nicht nur über Nacht nicht abgeschlossen war – das ist uns hier im Haus „Zweieichen“ in den letzten Jahren schon zwei oder … Schlüssel-Schussel weiterlesen

Sind Hosen so eng, dass es krächt, ist’s schlecht für’s Gemächt!

#066[976] Gestern ließ ich an dieser Stelle den „Sternenkreuzer Pirmasens“ aufs Weltall los – da zumindest Nell und Milou möchten, dass er dort weiter umherkreuzt, werde ich die Sci-Fi-Geschichtenreihe wohl fortsetzen… 😉 Was gibt’s Neues? Nichts Gravierendes eigentlich... War heute bisschen Einkaufen und Leergut wegbringen. Aus meinem präferierten innerstädtischen Supermarkt nahe des FH-Campus von „Graustadt“ … Sind Hosen so eng, dass es krächt, ist’s schlecht für’s Gemächt! weiterlesen

In der Knieste gibt es nichts zu bejacken…

#033[943] Vor dem Tippen dieses Blogeintrags aß ich gerade ein paar leckere Frikadellen kalt aufs Brot, die Philomena gestern spätabends (eigentlich war’s schon fast Mitternacht) in der Küche gebraten hatte, während ich auf dem Gästeklo eine längere Sitzung niederbringend mit Inorbit telefonierte – nennt man sowas dann „PottCast?“ Als Philomena fertig gebraten hatte, telefonierte dann … In der Knieste gibt es nichts zu bejacken… weiterlesen

Des Esseintes der II. fährt in der rollenden Tochterzelle am profanen Eiersandwich-Gestank vorbei

#012[922] Nachdem ich meinen gestrigen Eintrag verfasst hatte, in dem ich umfassend über ausschweifende Baumaßnahmen für eine Schildkröte berichtete, und eingangs auch in einem kleinen Rückblick jene Zeiten erwähnte, in denen ich mich „babypopoglattrasiert und mit sorgsam drapierter Gel-Locke in der Stirn im Nadelstreifen-Maßanzug durchs feingeistig-kulturelle „Shangri-La“ bewegte“, fiel mir dazu noch spontan „Gegen den … Des Esseintes der II. fährt in der rollenden Tochterzelle am profanen Eiersandwich-Gestank vorbei weiterlesen

Die Technosphäre der Erde wiegt inklusive Spießersiedlungen über 30 Billionen Tonnen

#004[914] Am frühen Abend spazierte ich durch eine Neubausiedlung am Ortsrand von „Obergüllestunk“. Zusammen mit Philomena, was eher selten vorkommt, denn diese Dame führt ein überwiegend eremitisches Dasein im Westteil der oberen Etage von Haus „Zweieichen“, dessen Grundriss sie nur selten verlässt – ich kenne niemanden sonst, der sich so gründlich und so langanhaltend komplett … Die Technosphäre der Erde wiegt inklusive Spießersiedlungen über 30 Billionen Tonnen weiterlesen