Zum ersten Mal seit zwanzig Monaten…

#0443[1353] Es gibt im Augenblick in meinem Alltag etliche „erste Male“ – allerdings nicht tatsächlich „erstmals überhaupt“, sondern „zum ersten Mal seit 20 Monaten“. Der Impfung sei Dank – jetzt kann man wieder ein paar Dinge tun, die man sich fast zwei Jahre lang nicht mehr getraut hat: So war ich vor zweieinhalb Wochen erstmals … Zum ersten Mal seit zwanzig Monaten… weiterlesen

Nach 17 Jahren hängte ich meinen Job an den Nagel…

#0441[1351] Ich werde heute einmal versuchen, endlich wieder einen etwas längeren Blogeintrag zu verfassen – wird mir nach der langen Pause sicherlich nicht unbedingt leicht fallen. Bin diesbezüglich etwas eingerostet… Hinzu kommt auch noch ein „technisches“ Problem. Längere Einträge schreibe ich erheblich lieber auf einer Tastatur, statt auf dem Tablet. Dummerweise beherrsche ich das Blindtippen … Nach 17 Jahren hängte ich meinen Job an den Nagel… weiterlesen

Andere müssen 10 Stunden am Tag Maske tragen

#0404[1314] 🎁 Schon wieder Nikolaustag [zumindest als ich vor vier Stunden diesen Eintrag zu schreiben begonnen hatte – ich wurde dabei mehrfach unterbrochen, jetzt ist es schon zwei Uhr nachts am Folgetag…]. Traditionell bekommen die Kinder meines Bruders zum Nikolaus ein Lebkuchenhaus geschenkt, das meine Mutter immer selber bäckt und bastelt – so auch in … Andere müssen 10 Stunden am Tag Maske tragen weiterlesen

Lifetime-Zufriedenheitskurve

#0358[1268] Ich schreibe hier zurzeit kaum noch – zum einen, weil schlichtweg nichts passiert, über das man schreiben könnte, und zum anderen, weil ich mittlerweile meistens zu platt/müde/antriebslos/lustlos zum schreiben bin… Ich könnte es eigentlich genau so gut wie „Inorbit“ machen, der hier auf WordPress kürzlich mal wieder sein Blog gelöscht hat. Aber dieser Schritt … Lifetime-Zufriedenheitskurve weiterlesen

Zu blöd um die eigenen Kinder zu erziehen und mit diesen zu koexistieren – Ihr seid echt die Geilsten!

#0350[1260] Die „Lockerung“ kann den Leuten nun plötzlich nicht mehr schnell genug gehen – zehntausende von Spinnern, oftmals braun angehauchten Verschwörungsdeppen, von „Corona-Leugnern“ rotten sich auf den Plätzen der Republik zusammen, um in der Horde die eigene Unvernunft zu zelebrieren! Ginge es nach mir, wäre ich dafür, diese Meute erkennungsdienstlich zu erfassen und ihnen dann … Zu blöd um die eigenen Kinder zu erziehen und mit diesen zu koexistieren – Ihr seid echt die Geilsten! weiterlesen

Ich baue mir einen Weg

#0339[1249] Gerade habe ich stundenlang über den juristischen Finessen diverser Fördermittelanträge gebrütet – Thema „Corona-Soforthilfe für selbständige Freiberufler“. Im Prinzip gäbe es in unserem Bundesland hier drei Möglichkeiten für mich, in meiner speziellen beruflichen Situation an Subventionen zu kommen, und damit meine unweigerlich erscheinende Pleite abzuwenden. Leider bin ich am Ende zum Schluss gelangt, dass … Ich baue mir einen Weg weiterlesen

Heilungsprozess

#0306[1216] Nach dem kieferchirurgischen Eingriff vom Freitag geht es mir glücklicherweise erheblich besser, als damals nach der Operation, bei der ich mir 2012 alle vier schräg nach unten in die Kieferknochen eingewachsenen Weisheitszähne auf einmal entfernen gelassen hatte. Damals brauchte ich über eine Woche lang Tramadol, ein Opioid, um mit den Schmerzen klarzukommen. Nach der … Heilungsprozess weiterlesen

Morgenstund hat Mundgeruch

#0298[1208] Ich habe mich zu einer konkreten Vorgehensweise durch den Blogging-Kollegen „Inorbit“ inspirieren lassen – dieser musste kürzlich zur unchristlichen Uhrzeit zum Arzttermin in Berlin antreten: Deshalb legte er sich vorher gar nicht mehr schlafen und machte stattdessen durch, um mit dem frühen Termin seinen Tag ausklingen zu lassen. ➡️ Ich handhabte das eben genauso: … Morgenstund hat Mundgeruch weiterlesen

Lieber verarmt, als im System gefangen – außerdem bin ich froh, dass ich keine Blagen am Bein habe

#0290[1200] Heute musste mir Philomena etwas von ihrem Weihnachtsgeld leihen, weil sonst mein Konto gesperrt worden wäre – diese fucking Armut kotzt mich manchmal echt fast ein klitzekleines bisschen an… 😉 Jedenfalls wurde mein Dispolimit von minus 5000 Euro um annähernd 200 Euro nach unten überzogen, weil wieder die Autoversicherungskosten von fast 800 Euro abgebucht … Lieber verarmt, als im System gefangen – außerdem bin ich froh, dass ich keine Blagen am Bein habe weiterlesen