Schräge Eissorte und Gitarrenfotos (Eintrag für Valentin und Inorbit)

#0450[1360] Die fiktive Biografie von Senta-Insa Schmittin hat mich doch tatsächlich gleich mehrere Abonnenten gekostet – vermutlich war sie einigen Followern einfach zu krass… 😇 Zum Glück sind unter den Abgängen einer ersten Durchsicht nach keine langjährigen Stammleser. Diese sind nämlich deutlich härter gesotten und bei mir bereits Kummer gewohnt! Wo ich gerade von Lesern … Schräge Eissorte und Gitarrenfotos (Eintrag für Valentin und Inorbit) weiterlesen

Hair im Himmel hilf – ab oder nicht ab? 💇‍♂️

#0445[1355] War gerade noch mal mit einem der im erst vor ein oder zwei Stunden veröffentlichtem letzten Blogeintrag erwähnten „Tankstellen-Stumpen“ bewaffnet im nächtlichen Garten, um mich bettreif zu chillen… Ich liebe die nächtliche Ruhe, wenn fast alles schläft und man allenfalls noch ein paar Tiere hört. Rufende Käuzchen etwa, oder quakende Frösche und zirpende Grillen… … Hair im Himmel hilf – ab oder nicht ab? 💇‍♂️ weiterlesen

Nach 17 Jahren hängte ich meinen Job an den Nagel…

#0441[1351] Ich werde heute einmal versuchen, endlich wieder einen etwas längeren Blogeintrag zu verfassen – wird mir nach der langen Pause sicherlich nicht unbedingt leicht fallen. Bin diesbezüglich etwas eingerostet… Hinzu kommt auch noch ein „technisches“ Problem. Längere Einträge schreibe ich erheblich lieber auf einer Tastatur, statt auf dem Tablet. Dummerweise beherrsche ich das Blindtippen … Nach 17 Jahren hängte ich meinen Job an den Nagel… weiterlesen

Wenn Eichen weichen (indem sie gen Himmel entschweben)…

#0434[1344] „Ich mag schweres Gerät“ kommentierte meine geschätzte Leserin „The One“ aus der Schweiz unter meinem letzten Blogeintrag und bat mich darum, dass ich hier ein paar Bilder unserer Baumfällungsaktion poste, bei der auch ein 80-Tonnen-Autokran zum Einsatz kommen sollte… ▶️ Nun, dieser Wunsch kann heute nach vollbrachter Tat eingelöst werden – hier ist das … Wenn Eichen weichen (indem sie gen Himmel entschweben)… weiterlesen

Neuland für „Kröt“ – erstmals im Innengehege

#0429[1339] In meinem letzten Blogeintrag berichtete ich davon, dass wir unsere Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) aus der Winterstarre geholt haben. Da wir „Kröt“ letzten Herbst früher als je zuvor in den Kühlschrank geschickt hatten und die üblichen vier Monate deshalb entsprechend eher rum waren, geschah das so früh im Jahr wie noch nie zuvor. Normalerweise … Neuland für „Kröt“ – erstmals im Innengehege weiterlesen

Ende der Winterstarre – Kröt ist wieder wach! 🐢

#0428[1338] Heute war es wieder frühlingshaft warm, obwohl wir offiziell noch Winter haben. Die Krokusse (…oder ist der Plural „Kroki“? Philomena bildet übrigens scherzhaft die schöne Pluralform „Kroken“…) blühen schon wie die Bekloppten! (Hyper, seit wann blühen denn Blumen „wie die Bekloppten“? Na! 🤨) Apropos „Bekloppte“: Als ich heute kurz in „Graustadt“ zu tun hatte, … Ende der Winterstarre – Kröt ist wieder wach! 🐢 weiterlesen

Winterliches…

#0426[1336] Juchheissassa – ich habe es doch noch so gedeichselt, dass ich die vollen 73 Euro monatliche Beitragsreduzierung bei meiner Privat-Krankenversicherung bekomme! 😃 Außer dieser sensationellen Erfreulichkeit habe ich aber nicht allzu viel zu vermelden, außer vielleicht ein paar Winterlichkeiten: Ich bin momentan schwer vom uns zur Verfügung stehenden Fahrzeug begeistert. Im aktuellen Wintereinbruch waren … Winterliches… weiterlesen

Tricky Schweinepriesterin!

#0425[1335] Don’t mess with a Versicherungsfachangestellte… Ich konnte die Dame von meiner Versicherung zwar (wie im vorletzten Blogbeitrag berichtet) telefonisch dazu bewegen, die monatlichen Beitragskosten meiner Privat-Krankenversicherung zu senken – aber dann wohl doch nicht so gründlich, wie erhofft! 😏 Als ich heute den Umschlag mit der Vertragsänderung öffnete, sah ich, dass der Beitrag nicht … Tricky Schweinepriesterin! weiterlesen

Nach etlichen Jahren doch mal wieder reichlich Schnee in dieser Gegend

#0421[1331] Letzte Nacht konnte ich ums Verrecken nicht einschlafen – bis etwa sechs Uhr morgens lag ich wach und hatte eine diffuse Unruhe in mir, die sich fast wie die Vorstufe einer Panikattacke anfühlte. Vermutlich lag das daran, dass ich mir am Samstag ziemlich meinen Tag-Nachtrhythmus zerschossen hatte, weil wir wieder einmal um 6 Uhr … Nach etlichen Jahren doch mal wieder reichlich Schnee in dieser Gegend weiterlesen