dies & das (und frohe Ostern!)

#0436[1346]

Gleich eingangs möchte ich meine neuesten beiden Follower begrüßen – schön, dass ich Euch als hier regelmäßig Lesende gewinnen konnte! 😃👍

Ansonsten wird dieser Eintrag hier eine bunte bis bittere Mischung von Kurznotizen, denn ich habe mal wieder eine Weile nichts geschrieben und möchte mich heute auch nicht allzu weitschweifig äußern…

Generell kommt das Bloggen momentan ein bisschen zu kurz bei mir, weil es sehr viel andere Dinge gibt, die mich zurzeit beschäftigen. Zum einen war das hiesige Wetter der vergangenen Tage bis gestern recht sonnig, so dass ich an einigen Nachmittagen ein bisschen im Garten gearbeitet habe – zum anderen habe ich vor etwas mehr als einer Woche etwas Neues für mich entdeckt: „Udemy“.

Die „Udemy“ (Kofferwort aus „u“ =„you“ und „academy“) ist eine internationale Internetplattform für Wissensvermittlung mittels MOOCs. „MOOC“ bedeutet „Massive Open Online Course“, auf Deutsch etwa „riesiger offener Onlinekurs“. Dabei handelt es sich um überwiegend in der Hochschul- und Erwachsenenbildung verwendete Onlinekurse, die in der Regel große Teilnehmerzahlen aufweisen, da sie auf Zugangs- und Zulassungsbeschränkungen verzichten.

Die US-amerikanische „Udemy“ besteht seit 2010 und ist heute laut eigener Aussage „die führende globale Online-Plattform für Lerner und Lehrer, die Teilnehmer aus aller Welt mit den besten Lehrern rund um den Globus verbindet“. Über 40 Millionen Teilnehmer lernen in mehr als 65 verschiedenen Sprachen in rund 155.000 Kursen bei 70.000 verschiedenen Dozenten die unterschiedlichsten Dinge. Es gibt dort nichts, was es nicht gibt. Von Psycho-Coaching über Fremdsprachen, Schlagzeug- oder Gitarrenunterricht, Photoshop- und Malkurse bis hin zu Programmiersprachen und Börsenfachwissen…

Gerade für mich als Wissens- und Bildungsjunkie also die gefundene Plattform! 😀 Zumal ich in den letzten Jahren eigentlich nur noch meine eh schon exorbitante Allgemeinbildung weiter und weiter aufgebläht hatte („Universaldilettanten“ nannte einer meiner ehemaligen Uni-Professoren solche Leute) und leider kaum noch anwendungsorientiertes Spezialfachwissen erworben habe… Dieses hole ich nun nach und merke, dass ich mein Gehirn damit ganz anders auslaste und damit auch „trainiere“. Nach jeweils etwa zwei Stunden Video-Unterricht entwickle ich ein angenehmes „Wissensättigungsgefühl“ und dadurch auch eine lange nicht mehr empfundene Zufriedenheit – das Gefühl etwas „geschafft“ oder „erreicht“ zu haben. Beruflich ist bei mir ja leider total tote Hose, so dass ich inzwischen bis zum Hals in einer tiefen Gratifikationskrise stecke. Immerhin kann ich mit ein paar Online-Schulungs-Lernerfolgen ein bisschen dagegenhalten…

Philomena hat sich inzwischen auch bei der Udemy angemeldet – Neulinge kriegen übrigens auf innerhalb der ersten sechs Stunden gebuchte Kurse saftige Rabatte (teils an die 90%), so dass ich mir als armer Schlucker gleich vier Veranstaltungen, die zusammen über 100 Stunden Videomaterial beinhalten, in den Warenkorb packen konnte. 😁

Nun seid Ihr sicherlich neugierig, was ich jetzt dort so lerne – erfolgversprechendes Daytrading, was sonst! 😉 Nachdem ich durch ein paar zu irrational-gierige und Anfängerfehler-lastige Börsenspekulationen fast 1500 Euro Wertverluste in meinem eh nur ziemlich mickrigen  Aktienportfolio angehäuft hatte, ist es jetzt an der Zeit die ganze Geschichte erheblich professioneller anzugehen. Dazu braucht es umfangreiches Fachwissen und die richtige Strategie und Analysemethodik. Der von mir belegte Wirtschaftswissenschaftskurs zum Thema Aktienhandel ist diesbezüglich absolut Gold wert – wenn ich die Informationen, die ich dort bereits aus den ersten sechs Unterrichtsstunden mitnehmen konnte, schon vor ein paar Monaten gehabt hätte, wären die 1500 Euro jetzt nicht futsch, sondern wohl eher an Wertsteigerung hinzugekommen! Ich kenne mich inzwischen mit Renditedreiecken, Heatmaps, Wirtschaftszyklen und Sektorrotationen aus, kann Unternehmens-Kennzahlen lesen und weiß, wo es im Internet extrem hilfreiche Screener und Analysetools für den Aktienhandel gratis gibt… 😊

Schade, dass ich all dieses Wissen nicht bereits vor zwanzig Jahren zur Verfügung hatte, denn beim Geldanlegen wird man bekanntlich v.a. durch das Exponentialwachstum von „Zins und Zinseszins“ reich – und zwar zunächst nur schleichend langsam, aber dann mit den Jahren zunehmend explosionsartiger!

»Der Zinseszinseffekt ist das achte Weltwunder. Wer ihn versteht, verdient daran, alle anderen bezahlen ihn.«

(Albert Einstein)

Jetzt bin ich wohl leider schon viel zu spät dran, um mir mit meinen paar verbliebenen Kröten eine tragfähige Altersversorgung aufzubauen. Als geringverdienender Soloselbständiger zahle ich ja nirgends etwas für die Rente ein – weder staatlich-offiziell noch privat. Laut meinem Rentenbescheid der „Deutschen Rentenversicherung“, stehen mir im Alter etwas mehr als 140 Euro monatlich zur Verfügung – mehr nicht. Davon kann ich dann nur noch unter der Brücke wohnen… 😏

Deshalb wäre es schon sehr hilfreich, wenn ich jetzt noch etwas „Anlagemasse“ hätte, die ich an der Börse ins Rennen schicken könnte. Aber ich bin wieder fast bis zum Anschlag im Dispositionskredit unterwegs und finanziell kaum noch beweglich. Immerhin habe ich gerade noch genügend zur Seite gelegt, um davon die demnächst noch eintrudelnde Baumfällungsrechnung zu begleichen (zusammen mit Philomena und unseren Vermietern – wir teilen uns das).

Und – darauf bin ich tatsächlich sehr stolz, denn ich hätte nicht gedacht, dass das noch klappen könnte – eine weitere Sache konnte ich zum Glück finanziell auch noch stemmen: Ihr erinnert Euch sicherlich noch an die sehr blauäugig-größenwahnsinnige To-do-Liste aus meinem Blogeintrag „Enjoy Capitalism – Hyper ist bald nicht mehr arm dank Daytrading…“ vor etwa zwei Monaten – nun, ich konnte einen weiteren Punkt darauf tatsächlich noch abhaken:

  1. 🟢 aus wenigen hundert Euro tausend machen ✔️
  2. 🟢 (bis Ostern) meine Restschulden bei Philomena ausgleichen ✔️
  3. 🔴 (bis Weihnachten) mein Girokonto wieder ins Plus bringen
  4. 🔴 (bis 2023) insgesamt (Konto & Wertpapierdepot) 10.000 Euro im Plus sein
  5. 🔴 (bis 2028) insgesamt 100.000 Euro Vermögen aufbauen
  6. 🔴 (bis 2033) insgesamt 1.000.000 Euro Vermögen aufbauen

Nicht erst zu Ostern, sondern bereits am 24. März konnte ich Philomena die letzten noch fehlenden 220 Euro zurückzahlen – sie hatte mir vor zweieinhalb Jahren insgesamt 5000 geliehen. Jetzt fühle ich mich erheblich erleichtert… 😌

Leider ist das nur eine winzige „Teilerleichterung“, wenn ich mir die absolut düsteren Zukunftsaussichten anschaue, die mich nun erwarten… Auch wegen des katastrophal schlechten Corona-Krisenmanagements unserer trägen, korrupten und fettgefressen-saturiert handlungsunfähigen Arschloch-Regierung! 😡 Mit 77.000 Corona-Toten liegt Deutschland international inzwischen auf Platz 9, obwohl es in puncto Bevölkerungsgröße erst auf Rang 17 liegt… Beschämend! Anderswo ist wieder alles geöffnet und ein normales Leben möglich… Können diese Schweinepriester nicht einmal einen richtigen Lockdown durchziehen, statt dieses monatelange Herumlavierens, das nur abertausende von Existenzen zerstört? Ich werde in meinem weiteren Leben jedenfalls niemals mehr CDU oder SPD wählen – für mich sind die nur noch eine dreckige Lumpenbande von Politikversagern!

…inzwischen sollte ich statt der oben angeführten To-do-Liste lieber eine Neue anfertigen, der es sich leichter folgen lässt – etwa so:

  1. 🔴 (bis zum Herbst) in eine 1-Zimmer-Bude umziehen
  2. 🔴 (bis Weihnachten) unser Auto verkaufen
  3. 🔴 (bis 2022) Privatinsolvenz und Sozialhilfe beantragen
  4. 🔴 (bis 2025) Suizid begehen

Angesichts einer wohl noch bis 2030 andauernden Pandemie halte ich diese Liste für erheblich realistischer. Unsere hassenswerten Politikdarsteller vom alleruntersten Regalbrett werden es schon noch schaffen, dass mir nichts anderes mehr übrig bleibt… 😠

Um den Beitrag zum Ende doch noch mit einer positiven Nachricht abzuschließen: Wenigstens hat mein Vater seit vorgestern seine zweite BioNTech-Impfung im Leib und zum Glück auch gut vertragen. Das ist doch schon mal was! 😃

Ich befürchte allerdings, dass in den nächsten Wochen irgendwo auf dem Globus neue Escape-Mutationen ausgebrütet werden, die dann auch zu uns schwappen, und die vorhandenen Impfstoffe & bereits durchgeführten Impfungen dann nichts mehr wert sind. Bisher traf ich mit fast jeder meiner Corona-Vorhersagen ins Schwarze – leider. 😏

9 Gedanken zu “dies & das (und frohe Ostern!)

  1. Guter Plan – ich habe schon damit gerechnet, dass du dich noch mehr in die Materie eindenken wirst und dann richtig los legst.
    Gratulation zur Erledigung von Punkt 2 – es geht doch voran.
    Die zynische zweite Liste ignoriere ich mal *GG*

    Hier siehts ja nicht besser aus mit den Fällen und gescheitem Lockdown.

    Wir haben uns diese Woche zum Impfen angemeldet. Wir wären zwar noch nicht dran, doch die haben aufgerufen, alle sollen sich anmelden, damit sie besser planen können. Wann wir dran kommen – keine Ahnung.

    Frohe Nicht-Ostern von mir ;-D

    Gefällt 1 Person

  2. Die zweite To-Do-Liste *ist* keine, lieber h. – oder, wie ich bei mir/uns drüben vorhin schrieb: außer Durchhalten gibt es letztlich nur Scheißoptionen. Suizid wäre eine dieser Scheißoptionen- Daher halten wir lieber durch… 🙂

    Ich schick dir ganz viel Kraft. VVN 🌸

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.