Eventuell können wir eine echte Stange Geld sparen…

#0433[1343]

0002 Logo

Die große Baumfällaktion rückt zeitlich näher. Deshalb ist vor ein paar Tagen bereits das „Insektenhotel“ einen Eichenstamm weiter umgezogen:

0593 Hotelumzug

Aufgrund der erheblichen Verschattung unseres Gartens, der Laub(ab)fallproblematik und vor allem des alljährlichen hochgradig gesundheitsgefährdenden Eichenprozessionsspinnerbefalls, der unseren Garten im Sommer stets ein paar Wochen lang ohne Ganzkörperschutzanzüge (ein Foto von Philomena in solch einem Schutzanzug seht Ihr im → hier verlinkten Blogeintrag) unbetretbar macht, hatten wir uns ja bereits vor einer ganzen Weile schweren Herzens dazu entschlossen, zumindest schon mal eine unserer beiden alten Eichen durch professionelle Baumkletterer fällen zu lassen (ich berichtete von diesem Plan bereits → hier auf meinem Blog).

Obwohl ich momentan so gut wie bankrott bin und tief in den roten Zahlen stecke, hatten Philomena und ich die zu diesem Zweck benötigte vierstellige Summe bereits reserviert und zur Seite gelegt, weil wir diesen Plan unbedingt durchziehen wollen…

Nun gibt es womöglich sehr gute Nachrichten für uns, denn eventuell wird die angeleierte Fällaktion unerwartet erheblich günstiger! 😃

Gestern war der Chef des Baumkletterteams kurz hier vor Ort, um sich vor dem mehrtägigen Einsatz nochmals ein Bild der Ausgangslage zu machen. Heute rief er mich an, weil er inzwischen nachgedacht hatte, ob es eventuell möglich sei, auf dem hinter unserem Grundstücksgrenzgraben befindlichen Bauernhofgelände einen 60-Tonnen-Autokran aufzustellen. Dann müsste man den Baum nicht in Salamitaktik scheibchenweise zersägt durch die Kletterer abseilen lassen, sondern könnte Krone und Stamm in wenigen großen Portionen vom Grundstück heben. Voraussetzung wäre natürlich, dass der Bauer das genehmigen würde und dass der Untergrund dort stabil genug wäre…

Gesagt getan – ich bin sofort zu den Bauersleuten gestiefelt und habe sie um diesen Gefallen gebeten. Sie hatten prinzipiell nix dagegen einzuwenden, zumal das dortige Hofgelände mit massiven Betonplatten befestigt ist, auf denen man einen entsprechend schweren Kran ohne Probleme aufbauen könnte. Das wäre super, denn ohne Klettern und das mühsame Baumscheibenabseilen von Hand, dauerte die ganze Fällaktion wohl über einen ganzen Arbeitstag weniger – so dass die entsprechenden Stundenlohnkosten auch nicht anfielen… Und es wird eventuell sogar nochmals günstiger für uns: Vielleicht fallen noch die Abtransportkosten für das viele Holz weg, denn der Bauer überlegt sich jetzt noch, ob er den Stamm und die größeren Äste vielleicht selber behalten will, um daraus Kaminholz zu machen. Bis Montag bekomme ich noch Bescheid, so dass der Holzfällerbetrieb dann noch entsprechend umplanen kann, wenn sie keinen großen LKW brauchen, um die Holzreste abzutransportieren. Vor dem Wochenende wird sich der Kranfahrer (den die Holzfäller ihrerseits dafür beauftragen müssen) ebenfalls den Ort des Geschehens ansehen, ob er das Riesengerät überhaupt auf den Hof manövrieren kann. Mit dem Kran kann man den Baum aus unserem Garten in wenigen Portionen über den Graben hinweg auf den Bauernhof heben, denn der Ausleger reicht offenbar bis zu dreißig Meter weit…

Drückt mal bitte Eure Daumen, dass diese Vorgehensalternative tatsächlich umsetzbar ist, denn dann würde die ganze Eichen-Abräum-Geschichte für uns möglicherweise um mehr als 1000 Euro günstiger und der Bauer nebenan könnte sich auch noch über haufenweise Kaminholz freuen (zusätzlich würde ich ihm für diesen großen Gefallen noch eine Pulle edlen Mirabellenbrandes drauflegen, den ich gerade sicherheitshalber schon mal im Internet bestellt habe) – das wäre echt mal eine feine Sache! 😃 Die ganze eingesparte Kohle könnte ich dann selbst extrem gut gebrauchen. Vielleicht klappt’s ja.

So oder so geht die Eichenfällaktion nun nächste Woche über die Bühne. Auf welche Art und Weise und ob teuer oder erheblich günstiger – darüber werde ich hier bestimmt berichten.

14 Gedanken zu “Eventuell können wir eine echte Stange Geld sparen…

  1. Auch ich drücke natürlich die Daumen!!!
    Guter Bauer – das Holz nähme ich auch – mittlerweile kann ich sogar alleine den Schwedenofen einfeuern *GG*

    Ich hätte noch eine Bitte:
    Kannst du bitte von den Vorgängen – egal auf welchem Weg schlussendlich gefällt wird – ein paar Bilder machen. Ich mag schweres Gerät und finde es auch spannend wie die jeweils vorgehen.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.