Fuck Capitalism – Hyper ist jetzt arm dank Daytrading!

#0417[1327]

0002 Logo

Nachdem ich meinen letzten Blogeintrag „Enjoy Capitalism – Hyper macht jetzt Daytrading für Arme…“ betitelt hatte, nenne ich den heutigen „Fuck Capitalism – Hyper ist jetzt arm dank Daytrading!“ 😆


Update zum Investment à la hyper: Ich bin pleite…

📉 Auf meinen letzten WordPress-Eintrag hin meldete sich doch tatsächlich eine mir hier auf meinem Blog folgende Person bei mir und bat mich darum, für sie einen gewissen Geldbetrag anzulegen… Gut, dass ich mich darauf nicht eingelassen habe – das würde ich auch aus Prinzip eh nicht tun (ich würde ebenso niemals von meinen Lesern Spenden annehmen wollen, weil ich mich dann als Schmarotzer fühlen müsste und nach dem Blick in den Spiegel erschießen) – denn das Blatt hat sich inzwischen überraschend gewendet. 😏

Ich hatte dieses ganze momentan die Finanzwelt in Atem haltende Kuddelmuddel um „GameStop“ (und weitere Aktien), präziser gesagt um leerverkaufende Hedgefonds versus reddit-basierte Gamerszene-Amateur-Amokanleger, weder kommen sehen, noch schnell genug analysieren und verarbeiten können. Im Prinzip führte diese absolute Wahnsinnsgeschichte (ich finde es ja eigentlich sympathisch und positiv, wenn ein paar blutjunge antikapitalistische Aktivisten den Raubtierkapitalismus mit dessen eigenen Waffen niederstrecken wollen bzw. es teils sogar können!) zu äußerst vielen hektischen, teils fast schon panischen Aktivitäten hinter den Kulissen (Handelsstopp innerhalb diverser Börsen-Apps, Telefonate der Chefinnen von EZB und des US-Finanzministeriums miteinander, spontane Krisensitzungen diverser Bankvorstände und Wirtschaftspolitiker, usw.) und annähernd zu einem fetten globalen Börsencrash!

📉 Zumindest sorgte es bei mir hier für einen kleinen „schwarzen Freitag“, denn mein verbliebenes Kleindepot rauschte um weit über 300 Euro in den Keller… Die unerhörten, ja fast vorrevolutionären Ereignisse des internationalen Wirtschaftslebens der letzten drei Tage 0559 winged Dollarführten leider auch dazu, dass meine einerseits eher auf langfristige Marktstabilität setzenden Investments, als auch meine eher spekulativen Investments teils spektakulär um zweistellige Prozentzahlen abstürzten. Von insgesamt 20 verschiedenen Papieren (12 Aktien, 4 Aktienfonds, 4 Zertifikate) in meinem Bankdepot sind nur noch zwei ganz leicht im Plus… 😭

Im Prinzip kann ich diese Situation jetzt nur noch (nötigenfalls monatelang) aussitzen, bis sich die Werte wieder „erholt“ haben – wenn ich jetzt verkaufen müsste, würde ich hohe Verluste einfahren… Dummerweise fehlen mir ohne solche Aktienverkäufe „unter Wert“ im Februar ein paar hundert Euro, um hier Nebenkosten, etc. bezahlen zu können… Ich muss also wohl darauf hoffen, dass sich wenigstens einige Werte in den nächsten Tagen doch noch wieder erholen werden, damit ich sie dann verkaufen kann (wie eigentlich geplant)…Man sollte halt nicht „zocken“, wenn man seit Jahren eh schon knietief im Überziehungskredit seiner Bank steckt… 😇

📉 Egal. Drauf geschissen! Wenigstens konnte ich mit einem Einsatz von gerade einmal um die 1000 Euro „Spielgeld“ binnen der letzten drei Monate schon so viel Gewinn aus dem Börsengeschehen melken, dass ich davon einen Großeinkauf tätigen und diesen Monat Philomena 500 Euro zurückzahlen konnte, die sie mir schon länger geliehen hatte. Das war ein gutes Gefühl… 😌

Mein dringender Rat: Wenn Ihr nicht so reich seid, dass Ihr Geld übrig habt, auf das es nicht ankommt, bzw. wenn Ihr nicht absolute Finanz-Cracks mit entsprechenden Kennnissen seid – dann lasst besser die Pfoten von der Börsenspekulation! 🚫


P.S.: Das gilt jetzt natürlich nicht für mich, ich werde weiterzocken – muss mir die verlorene Kohle nun schließlich irgendwie zurückerzocken – let’s rock’n’roll! 🤪💰📈🚀💰🥳

13 Gedanken zu “Fuck Capitalism – Hyper ist jetzt arm dank Daytrading!

  1. Darum würde ich auch nur das Einsetzen, was ich verschmerzen könnte und müsste dann halt damit leben, dass es weg ist.

    Ich wünsche dir, dass sich einige bald wieder auf aufsteigenden Kursen befinden und du damit weiter spekulieren kannst.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das wäre was gewesen! Stattdessen habe ich mit gewisser Zeitverzögerung von ein paar Stunden mitbekommen, wenn andere eigentlich ziemlich grottige Werte von der Meute gepusht wurden (etwa iBio, Nokia und Varta) und dann teils erst zugegriffen, bevor es gleich wieder zurück in den Keller ging… Tja, Pech! 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Was da mit Gamestop passiert ist, habe ich erst gestern so richtig mitbekommen. Leider zu spät, aber wahrscheinlich wäre mir die Sache sowieso zu heikel gewesen um mitzumachen. Ich finde es aber auch echt interessant, wie da die Möglichkeiten der Börse (aus)genutzt wurden.

    Gefällt 2 Personen

    • ich schon vor einigen Tagen (durch meine US-Newsletter), doch da ich zu wenig von der Materie verstehe, erschloss sich mir nicht, ob damit wirklich Geld zu machen ist für die Kleinanleger oder ob es nur darum ging, die Hedge Fonds, die auf Stop gesetzt hatten, zu Verlusten zu drängen. Feiern tu ich die Leute so oder so.

      Gefällt 2 Personen

      • So habe ich das heute auch gelesen. Einer, der das prüfen muss hat, aber schon gesagt, dass die Wallstreet die Regeln immer nur für geltend betrachtet, wenn es die Gegner betrifft. Das könnte den Börsen-Heinis (also den grossen) schon noch einen Tritt ans Bein versetzen, wenn bei der Untersuchung was raus kommt.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.