Zuhause ist es eh am schönsten…

#0336[1246]

0002 Logo

Nach einer Woche Schreibpause könnte ich jetzt fast schon wieder über das „C.-Thema“ schreiben, ohne dass man mich für einen Spinner oder Panikmacher hält, denn Ihr könnt mittlerweile alles in den Mainstream-Medien lesen, was Ihr vor über einer Woche aus meinem Munde noch nicht wahrhaben wolltet – und sogar das, was ich Euch deshalb verschwiegen hatte, um nicht als „Spinner“ bezeichnet zu werden oder mir „Panikmache“ vorwerfen zu lassen.

Ein Blick nach Italien oder Spanien reicht inzwischen aus, um meine Vorhersagen als verifiziert zu betrachten. Dass Geschäfte geschlossen werden und die Versammlungsfreiheit eingeschränkt, war mir bereits vor drei oder vier Wochen klar – man musste nur nach China schauen und dazu ein paar wissenschaftliche Fachartikel lesen. Oder ein paar Leute in Schlüsselbranchen kennen: Vor zwei Wochen erfuhr ich telefonisch von meinem Bruder, der iranisch-stämmige Ärztekollegen hat, welche ihrerseits in telefonischem oder Mail-Kontakt zu Ärzten in Teheran standen, dass es dort auch viele jüngere Patienten mit schweren Verläufen auf den Intensivstationen gibt, die beatmet werden müssen, und dass etliche der Patienten mit Covid19 auch nach der überstandenen Infektion erhebliche Lungenschäden behalten. Das mit den jüngeren Patienten geht bei uns seit einer knappen Woche durch die Medien (auch um dieses unsägliche Corona-Partyvolk geistig zurückgebliebener Millennials zu bremsen) – das mit den bleibenden Lungenschäden bei einem signifikanten Anteil der Menschen, die die Infektion bereits überstanden haben, stand ab Sonntag und v.a. gestern (Montag) in einigen Online-Ausgaben führender Medien… Aber Ihr wolltet das von mir ja nicht hören! 🤨

So ist er der Deutsche – ein borniertes Gewohnheitstier, das stets denkt „dass nicht sein kann, was nicht sein darf“… Deshalb sind die Leute auch dermaßen unvernünftig, dass man sie zu ihrem eigenen Schutz am besten zu Hause einsperren müsste! Hier auf dem Dorf läuft niemand mit Schutzmaske herum – man möchte schließlich nicht als „Spinner“ oder „Schisser“ gelten. Im Supermarkt geben sich die alten Leute zur Begrüßung die Hand oder umarmen sich ausgiebig – alles andere wäre ja „unhöflich“ und „in Obergüllestunk gibt es ja zum Glück eh keine Chinesen“ (beides so bei meinem letzten Einkauf gesehen, bzw. gehört)! Solchen Leuten ist nicht mehr zu helfen, weil sie engstirnig, stur, egoistisch, beratungsresistent, borniert, verbohrt, dumm, abergläubisch, bildungsfern, esoterisch oder magisch denkend, dem Herdentrieb folgend, wissenschaftsfeindlich, unbelehrbar, dämlich, renitent, selbstgerecht und Gewohnheitstiere sind – Menschen halt! 🤦🏻‍♂️

Wegen solchen Zeitgenossen werden wir hier bald flächendeckend norditalienische Verhältnisse haben… Wenn jeder zwei oder drei Wochen lang konsequent zuhause bliebe, wäre die Pandemie in Deutschland zu Ende (vorausgesetzt man hielte dann auch die Staatsgrenzen dicht, bis sie auch anderenorts vorbei ist).

0445 Zuhause

Philomena und ich folgen jedenfalls momentan der Devise „my home is my castle“ und ersparen uns jegliche unnötige aushäusige Erledigung. Philomena muss allerdings beim Joggen aufpassen, nicht in Menschenmassen zu geraten, denn die Dorfbevölkerung strömt wie sonst allenfalls zum Vatertag oder beim Maigang in die Botanik, seitdem sie zum „Home Office“ verdammt ist („Schatz, wenn Du nicht sofort mit den nervigen Scheißblagen nach draußen abhaust, damit ich hier mein Home Office gebacken bekomme, dann fange ich mit der häuslichen Gewalt an!“).

Vor unserem nächsten Einkauf (wir müssen nur noch etwa alle zehn bis vierzehn Tage raus, weil wir unsere Vorratshaltung optimiert haben), werde ich mir nach fast neun Jahren zum ersten Mal den Bart abrasieren müssen – ohne gründliche Nassrasur sitzt die FFP3-Atemschutzmaske nicht komplett dichtschließend. Bis zum nächsten Einkauf bleibe ich noch mit Bart daheim (ob ich zuhause pleite bin, oder aushäusig ist eh egal) und habe gestern (Montag) die Bausaison im Garten eröffnet: Um das im letzten Jahr gebaute, neuere große Schildkrötengehege 🐢 (der „Weidegrund“) wird demnächst ein mit selbsthergestellten Kunststeinen gepflasterter Weg herum führen, damit man den überhaupt noch im Garten verbliebenen Rest-Rasen nicht völlig zertrampelt (seitdem die Rasenfläche durch die Anlage von Beeten und Schildkröten-Infrastruktur immer kleiner geworden ist, wird sie entsprechend stärker belastet, wenn man sie als Wegraum nutzt – deshalb muss nun ein richtiger Weg her).

0446 Bausaison

Obwohl es hinsichtlich der Temperaturen momentan arg frisch ist, habe ich mit meiner Bautätigkeit bereits begonnen, damit ich rechtzeitig vor der nächsten Eichenprozessionsspinner-Plage damit fertig bin, denn dann kann man den Garten für ein halbes Jahr lang sowieso nicht mehr ohne Hautverbrennungen und Atemnot betreten. 2020 wird mal so richtig scheiße: Giftraupen, sommers sicherlich wieder über 40°C, und wegen Corona nicht einmal mehr Tennis (die Anlage wurde kürzlich geschlossen, unsere Mitgliedschaftsverträge haben wir dann gar nicht mehr ausgefüllt und eingereicht)! Von der finanziellen Situation ganz zu schweigen… (und die Hühner kommen auch wieder über den Zaun)… 😠💣🤯❌😱🔫

Immerhin funktioniert wenigstens die Quarantäne und Versorgung meiner Eltern: Ich stelle ihnen alle Einkäufe und Sachen in einer Kiste in die Garage, die vorne zwei und hinten ein elektrisch fernbedienbares Tor hat. Wenn die Tore gleichzeitig offen sind, ist diese „Schleuse“ entsprechend gut belüftet und ich kann mich mit einer Garagenlänge Distanz auch mit meinen Eltern gegen den Wind (d.h. etwaig an mir haftende Viren wehen von den ältlichen Vorerkrankten weg) unterhalten – Grundlegendes besprechen wir zurzeit eh ausgiebig telefonisch. Beim Auspacken der Einkäufe aus der Kiste desinfiziert meine Mutter dann später die Dinge, bevor sie sie ins Haus bringt. Bei meinem nächsten Besuch hole ich die bis auf das Geld zum Einkaufen oder Arztrezepte (können sich meine Eltern als Ärzte praktischerweise selbst ausstellen ohne in eine verseuchte Praxis zu müssen) leere Kiste dann wieder ab und ersetze sie durch die nächste volle. Klappt wunderbar! 🙂

Was leider überhaupt nicht wunderbar ist, ist der Gesundheitszustand von Philomenas Schwester. Dort wo Berenike momentan mit ihrer Familie untergekommen ist, grassiert Corona inzwischen ebenfalls und sie muss dennoch öfters in die Krankenhaus-Notaufnahme. Wenn sie sich in ihrem angeschlagenen Zustand eine Covid19-Erkrankung einfängt, kann man nur noch beten! 😔 (fällt einem als atheistischem Freigeist-Zyniker jedoch schwer)…

43 Gedanken zu “Zuhause ist es eh am schönsten…

  1. Ich gebe gerne zu, dass ich nicht gedacht hätte, dass das hier so ansteigt und ich finde es immer noch recht im Rahmen was die Anzahl der Fälle und Toten angeht. Dass es jedoch zu Ausgangssperren und Ladenschliessungen kommt, falls es so würde – was ja jetzt eingetroffen ist – war mir klar und finde ich auch ok.
    Von den „jungen“ Fällen habe ich bisher nichts gehört.

    Klipp und klar wurde vom BAG jedoch gesagt, dass Masken NICHT schützen und dass wir auch keine Hamsterkäufe machen müssen.
    Dafür gibts jetzt Bussen und Verwarnungen, wenn man sich nicht an die Regeln hält, das finde ich korrekt, denn anders wird sich kaum jemand dran halten, speziell bei schönem Wetter nicht und weils halt unsichtbar ist. Und sonst gilt wie immer in meiner Welt: Dann sterben sie halt (mich eingeschlossen).

    Mein Bluthochdruck hat mich ebenfalls nicht in die Risiko-Klasse befördert und ich habe nach wie vor keine Sorge, dass ich mich anstecken werde.

    Wegen der häuslichen Gewalt-Gefahr wird es auch keine komplette Ausgangssperre geben. Ganz schlimm finde ich übrigens die Spring Breaker in Amerika, aber auch hier: Hey, dann sterben sie halt oder tragen die von dir erwähnten Lungenschäden davon.

    Oh das wird schön im Garten – und ich würde lieber jetzt arbeiten, wo es noch frisch ist statt in der Sommerhitze.

    Tiptop – die Versorgung der Eltern. Ich habe keine Ahnung wer für meine Mutter einkauft. Vermutlich meine Schwester resp. deren Freund, die wohnen schliesslich gleich nebenan. Ich stehe dafür nicht zur Verfügung so lange die dort wohnen.

    Weiterhin alles Gute für Berenike und ihre Familie und für dich und deine Eltern natürlich auch.

    Gefällt 1 Person

    • Nur die simplen Chirurgenmasken schützen unzureichend vor einer eigenen Ansteckung (sie dienen eher dazu, andere nicht anzustecken, wenn man möglicherweise selbst erkrankt ist), aber sie reduzieren die Ansteckungsgefahr dennoch um einen gewissen Anteil. Masken mit Schutzklasse FFP2 reduzieren die Ansteckungsgefahr um 80 bis 95 % und mit Schutzklasse FFP3 sogar um 95 bis 99 %!
      Das Masken nichts nützen, ist ein gefährliches Gerücht. Die geringe Zahl von Neuinfektionen liegt in Südkorea hauptsächlich daran, dass dort jeder in der Öffentlichkeit Masken trägt. Andere asiatische Länder haben deshalb eine Maskenpflicht eingeführt.
      In der deutschen Presse kann man inzwischen lesen, dass die Aussage „Masken schützen nicht“ falsch ist und nur getroffen wurde, weil es zunächst zu wenig Masken für Beschäftigte im Gesundheitswesen gab (wird inzwischen aufgestockt) und man deshalb verhindern wollte, dass Privatleute solche Masken kaufen. Euer BAG belügt Euch in dieser Hinsicht anscheinend noch länger, als unsere Regierung.
      Außerdem scheinst Du mir als Autistin möglicherweise besonders borniert und obrigkeitsgläubig zu sein (oder liegt zumindest letzteres an der schweizerischen Mentalität?) 😁😉
      LG!

      Gefällt 1 Person

      • P.S.: Warum ich die Maske beim Einkaufen tragen werde? a) um andere nicht anzustecken, falls ich das Virus bereits haben sollte (wurde vor einer Woche auf der Bank von einem angehustet, der kurz zuvor im Iran war), b) um meine Eltern zu schützen (ich habe zu beiden ein äußerst gutes Verhältnis, mein Vater ist über 80 und schwer vorerkrankt), c) wenn das stimmt, was unter Mediziners momentan die Runde macht, dann ist auch eine ausgeprägte Fettleber oder ein Leberschaden (habe ich beides) ein Risikofaktor für einen tödlichen Covid19-Verlauf (noch nicht offiziell bestätigt).
        Danke für Deine guten Wünsche für Philomenas Schwester!

        Liken

        • Ich bin sicher, die richtigen Masken schützen.
          Sonst würde mein Cousin als Intensivpfleger sie nicht bei der Pflege der Coronapatienten tragen.
          Allerdings nehmen die Pfleger jedesmal neue Masken.
          Und die Masken schützen wohl nicht dauerhaft.
          Für einen Einkauf von einer Stunde sollten sie aber genügen.
          Trüge jeder Mensch eine Maske, wäre das sinnvoll, weil die Viren sich dann einfach beim Atmen (und vor allem Husten ) nicht so weit um ihn herum im Raum verteilen würden, die Ansteckungsgefahr für andere wäre damit geringer.
          Das denke ich darüber.

          Gefällt 1 Person

        • Wenn die natürlich immer nur von den normalen Masken reden, kommt ja keiner drauf, dass es noch bessere gibt – ihr wisst ja: Die Menschheit ist doof. Dass die bereits Erkrankten (egal womit) Masken tragen sollen, haben sie hier auch gesagt und das erscheint mir auch sinnvoll.
          Dass die im KH solche tragen ist nur logisch.
          Partikelgrösse: Ich weiss wie Gore-Tex funktioniert, darum verstehe ich das schon und war auch immer etwas irritiert.

          Borniert – ja, obrigkeitsgläubig – nein – doch in dem Fall halte ich mich lieber an unsere offiziellen Kanäle nachdem ich x Verschwörungsvideos zugesandt bekam, die sogar mich einfach nur nervten, weil klar ist, dass nicht NICHTS ist. Diese Falschverbreitung von Infos von offiziellen Stellen hat mich damals ja erst zu den Verschwörungstheoretikern getrieben. Jetzt sind 25 Jahre vergangen und ich kann weder der einen noch der anderen Seite glauben – was also tue ich? Zum Selber-Recherchieren fehlt mir die Energie und was federfarbenfee über das Oberlehrerhafte gesagt hat (auch borniert?) hat mich dermassen genervt, dass ich einfach zu gemacht habe.

          Italien ist für mich kein Massstab – nichts im Griff, überalterte Bevölkerung.

          a) Ich hoffe sehr, dass du nicht infiziert bist.
          b) Vollkommen in Ordnung.
          c) Der Mann hat übrigens auch eine Fettleber, scheint jedoch noch nicht das Ausmass wie bei dir zu haben, genaueres weiss ich nicht, da er selten ausführlich von seinen wenigen Arztbesuche erzählt. Hier verstehe ich deine Ängste.

          Bitte mach dich nicht zusätzlich fertig, weil du in die Selbständigkeit gegangen bist und nun mit nichts dastehst. Ich kann wirklich verstehen wie du dich fühlst und warum dich das so zerfleischt. Leider bringt das jetzt auch nur noch den gegenteiligen Effekt. Es ist jetzt so und du musst mit dieser Situation klar kommen, hätte wäre würde wenn raubt dir nur Energie, die du anderweitig brauchst. Frau Therapeutin hat gesprochen.

          Weiterhin alles Gute!

          Liken

    • Chirurgische OP-Masken sind Einmalartikel, diese FFP2 bzw. FFP3 aus Zellstoff eigentlich auch, allerdings werden sie im medizinischen Bereich zur Zeit mehrfach verwendet (man kann sie nach Gebrauch trocknen lassen), bei Masken (FFP2 und 3) aus Stoff ist ein Mehrfachgebrauch vorgesehen (bei einigen kann bzw. sollte man regelmäßig die Filter austauschen. Masken (FFP2 und 3) aus Gummi, Silikon oder Kunststoff (sog. Halb- und Vollmasken mit ein oder zwei Filtern) sind endlos verwendbar, allerdings sind auch hier ab und an die einzeln erwerbbaren Filter auszutauschen. FFP2 oder 3 schützen zuverlässig vor dem Coronavirus, wenn sie gut abschließend sitzen (deshalb gibt es bei einigen Modellen verschiedene Größen). Die Dichtigkeit lässt sich durch Rasur im Gesicht oder das Verwenden von Hautcreme (nicht bei den Zellstoff- oder Papiermasken, nur bei solchen aus Gummi oder Silikon) noch erhöhen.

      Liken

    • Nix „Corona-Boss“ – ich war nur stinkwütend, dass man mir pauschal meine Kompetenz abgesprochen hat (Du meintest ja auch, dass ich ein „Spinner“ „wie Rudi“ sei)!
      Philomena und ich haben gleich zu Beginn der Corona-Berichterstattung damit begonnen, uns durch zig Internetseiten zum Thema zu recherchieren, weil wir ihre immunschwache und durch Vorerkrankungen geschwächte Schwester, sowie unsere alten teils kranken Eltern schützen wollten.
      Außerdem wusste ich aufgrund meines Wissens über Pandemien (ich beschäftige mich bekanntlich mehrere Stunden täglich mit Wissenschaftsthemen, die mich interessieren), dass da diesmal „etwas wirklich Großes“ auf die Menschheit zugerollt kommt (vergleichbar allenfalls mit den antiken und mittelalterlichen Pestwellen und der Spanischen Grippe).
      Der Lebensgefährte von Philomenas Schwester hat außerdem Verwandte in Italien, durch die er ebenfalls ein paar Tage vor der deutschen Berichterstattung wusste, was dort abgeht… Ich war durch meinen Bruder, der als Arzt direkt von der „Front“ berichten konnte vorgewarnt…
      Wie gesagt, ich war wütend und beleidigt, dass man uns in die Verschwörungstheoretiker-Ecke stellte (ein hassenswerter Menschenschlag!), oder aber lächerlich machte – deshalb hielt ich mich tagelang mit Informationen zurück und dachte „sollen diese bornierten Idioten halt verrecken!“ 😁😉

      Liken

  2. Das sieht ja wieder nach einem recht professionell angegangenen Groß-Projekt im Garten aus. Aus was stellst du denn die Kunststeine her? Ich bewundere deine Motivation angesichts der schlechten Perspektive der diesjährigen Gartensaison bei euch. Ich glaub da könnte ich mich nicht aufraffen..

    Gefällt 1 Person

    • Aus eingefärbtem Beton. Sieht dann wie polygonales Natursteinpflaster, das ich mir als armer Mensch nicht leisten kann – da ich zwar kein Geld, aber Zeit habe, stelle ich sowas selber her… 😉

      Liken

    • Ich raffe mich nur auf, weil ich nur dieses ein- oder zweimonatige Zeitfenster bleibt – sonst könnte ich im Garten ja gar nix mehr machen. So kann dann wenigstens Philomena den fertigen Weg nutzen, wenn sie sich um die Schildkröte kümmert. Da sie keine Allergikerin ist, ist die Raupendermatitis bei ihr etwas weniger schlimm als bei mir und ihr macht es auch weniger aus, sich trotz Sommerhitze gegen die Brennhaare dick zu vermummen, weil ihr eh immer eher zu kalt ist (ich bin eher der Typ, dem permanent zu heiß ist, v.a. wenn ich draußen körperlich arbeite).

      Liken

  3. Immerhin hast du die Genugtuung, sagen zu können, dass du von Anfang an den richtigen Riecher hattest 😉. In diesen Zeiten einen Garten zu haben, ist Gold wert. Ich hoffe, ihr könnt euch möglichst lange daran erfreuen 🐢🌼🥀

    Gefällt 1 Person

    • Danke, Alenka. Wir machen uns extremste Sorgen – die Berenike ist ja schon seit fast einem Jahr auf einem Abwärtspfad, was ihren Gesundheitszustand angeht. Das geht einem auch aus der Ferne betrachtet ziemlich an die Nieren… 😔

      Liken

        • Ja FFP2 oder sogar FFP3 – hatte Philomena ihr besorgt, als beide vor vier Wochen bei der Mutter zu Besuch waren… Philomena wussten ja damals schon, was auf uns zukommen wird und hat für ihre Angehörigen Masken gekauft. Damals kosteten die nur einen Bruchteil von dem, was heute dafür üblich ist… 🙂

          Gefällt 1 Person

  4. Vielen Dank für alles, was du machst! Ich bin absolut bei dir! Ich bin immunsupprimiert und sehe dadurch auch einiges anders als die unbeschwerte Masse. Was man tun kann, sollte man tun, es kann nicht zuviel sein! 👍
    Dein Gartenprojekt sieht übrigens toll aus!
    Liebe Grüße
    die Hoffende

    Gefällt 1 Person

      • Oh ja, wenn ich diese ganzen Verschwörungstheorien lese, wird mir ganz übel. Deshalb lasse ich es. Für mich gibt es kein „Wenn es das aber gar nicht gibt?“, das Risiko des „Wenn aber doch“ ist für mich einfach viel zu groß.
        Liebe Grüße zurück und weiter so!
        die Hoffende

        Gefällt 1 Person

  5. Ich denke, meine Kinder haben das gleiche Recht auf ein wenig frische Luft wie Philomena.

    Was deine Fachkompetenz angeht: Wie viele Leute haben die denn genau in Frage gestellt? Ich schätze, dass du eher mit deinem oberlehrerhaften Tonfall angeeckt bist, wenn überhaupt.

    Ich habe deinen Posts zu dem Thema jedenfalls nichts Neues entnehmen können und ich bin auch keineswegs von den aktuellen Entwicklungen überrascht.

    Das Maskenthema ist diffizil. Ich verweise da auch gerne auf den Podcast von Prof. Drosten. Selbst wenn der Wille der Bevölkerung da ist – glaubst du tatsächlich, dass Deutschland da flächendeckend mit den guten Masken versorgt werden kann? Binnen kürzester Zeit?

    Wenn du über Drostens Erläuterungen hinausgehende Erkenntnisse hast oder im Besitz von Geheiminformationen bist, die uns Fußvolk vorenthalten werden, bitte auch gerne in Bezug auf den momentanen Stand in Sachen Impfstoffentwicklung und Abkürzung der üblichen Regularien für eine schnellere Zulassung sowie eine Interpretation der Sudienlage und der entsprechenden Fachpublikationen, dann nur her damit. : )

    Für Philomenas Schwester alles Gute!

    Gefällt 2 Personen

    • Ich könnte jetzt zu einem Vortrag über Partikelgröße von Viren, Stäuben usw. ansetzen und auf die strukturelle Beschaffenheit diverser Filtermaterialien eingehen – aber wozu? Damit können die meisten normalen Leute eh nichts anfangen…
      Ich werde übrigens demnächst hier nicht mehr schreiben. Mich laugt das alles zu sehr aus – auch Existenzangst und das Gefühl versagt zu haben (weil ich halt nicht Beamter geblieben bin und nun alles schick ist und ich mich stattdessen aus Egozentrik heraus vor 15 Jahren in einem unsicheren Berufsfeld selbständig gemacht habe), weil ich nun anderen auf der Tasche liegen muss…
      LG & Dir alles Gute mit der Familie und dem Buchprojekt!

      Liken

      • Danke.

        Naja. Wenn du hier mit solchen Rundumschlägen um dich haust, musst du halt schon mit Gegenwind rechnen. Wie war das noch mit dem Austeilen und Einstecken können? Sagtest du mir nicht noch vor Kurzem, dass du solche Empfindlichkeiten wie jene, die ich an den Tag lege, überhaupt nicht nachvollziehen kannst und Philomena und du euch einen wesentlich härteren Schlagabtausch liefert? Und jetzt willst du wie eine beleidigte Diva abrauschen?

        Sorry, diese Spielchen habe ich spätestens seit zk völlig über.

        Wegen mir musst du hier sicher nicht von dannen ziehen. Ich lese deine Beiträge sehr gerne und mit großem Interesse, aber ich will mir keinen Maulkorb verpassen.

        Ich kann dir aber vorschlagen, hier künftig nicht mehr reinzuschauen. Dann hast du zumindest an dieser Front Ruhe.

        Wenn ich weiterhin mitlese, musst du damit leben, dass ich ggf. meine Meinung kundtue, auch wenn sich diese gravierend von deiner unterscheidet. Gleiches Recht für alle.

        Deine Passage mit dem Beamtentum werte ich als pure Ironie. Wenn du das wirklich bereust, fall ich vom Glauben ab.

        Lieben Gruß zurück! Niemand hier will dir etwas Böses!

        Gefällt 2 Personen

        • Du musst Dich nicht angesprochen fühlen und bist keinesfalls „Grund“ für meinen Abgang hier!
          Es ist die Mischung aus Existenzangst und vor allem der Sorge um Philomenas inzwischen sterbenskranke Schwester, die mich inzwischen nachts kaum noch schlafen lässt. Hinzu kommt ein Rattenschwanz von Problemen, die ich hier gar nicht explizit geschildert habe, bzw. kann (wegen Anonymitätswahrung). Zusätzlichen Stress halte ich da nicht mehr aus und zum Schreiben habe ich momentan absolut keinen freien Kopf mehr. Deshalb höre ich damit auf. Nicht wegen Dir oder irgendeiner konkreten Person hier… Die Gesamtlast, die über meinem Kopf momentan zusammenbricht ist Schuld.

          Gefällt 1 Person

        • Das ist sehr schade – du würdest hier definitiv fehlen, aber das müssen wir dann wohl so akzeptieren.

          Vielleicht tut es ja auch erstmal eine kleine Pause. Oder du nutzt die Option mit den privaten Einträgen, die nur wirklich vertrauenswürdigen Personen zugänglich machst, wenn du dich mal auskotzen willst.

          Wobei das halt auch immer eine sehr individuelle Angelegenheit ist: Ob das Schreiben einen erleichtert oder belastet.

          Tja, das ist halt eine meiner ureigensten Schwächen: Dass ich prinzipiell immer alles gleich auf mich beziehe. 😉

          Ich wünsche dir und Philomena auch von Herzen alles Gute und drücke euch ganz fest die Daumen, dass der Zustand von Philomenas Schwester sich bessert und sie von Corona verschont bleibt!

          Gefällt 2 Personen

        • Wieso in spe? 😉 Ich hab nie behauptet, hochintelligent zu sein. Nur als dumm oder bescheuert (O-Ton zk) lasse ich mich nicht gern bezeichnen. Einmalig trifft schon deshalb nicht zu, weil es drei Bände sind. 😀 Trivial ist meine Schmonzette auf jeden Fall. Da hast du recht. Ich steh dazu. Grüße zurück. Hoffe, es geht dir gut. Vielleicht kannst du Hyper zurück lotsen. Zu uns. Auf den rechten Weg. ;b

          Gefällt 1 Person

  6. Ich kann mich nicht erinnern dich als dumm und bescheuert bezeichnet zu haben, allenfalls war das mal eine emotionale Äußerung zu konkretem Anlaß, und, wie ich mich kenne, dann durchaus bzw. höchstwahrscheinlich berechtigt. / Selbst ein Genie kann Hyper nicht zurück lotsen :), geht es ihm so, wie es ihm doch offenbar geht…, also massiv beschissen halt, leider. Er muß eben knallhart sehen, auch wenn ihm das nicht paßt und ihn schwächt…, daß es keine Schande ist, sich von Leuten, die ihn gern haben, mögen… – ja, helfen zu lassen, aus, fertig, scheiß Theater. Er selbst hat sich ja sehr um seine Mitbewohnerin gekümmert, weiß den Namen gerade nicht…, und hilft seinen Eltern… Wer das tut, was er tun kann, muß nicht vor sich ausspucken. ( Bist du übrigens, so unterschwellig, doch noch irgendwie scharf drauf als kostümierte Queen kirchlich getraut zu werden, blöde Nuß ? Wundern würd’s mich nicht 🙂 )

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.