Windkraftanlagen lassen Wale ertauben und sterben

#0305[1215]

Blogging-Kollege Dr. René Sternke bat mich heute einen seiner Beiträge zu „rebloggen“. Er ist ein unermüdlicher Kämpfer gegen den unkritischen Umgang mit der Windenergie. Die Flut immer neuer Windkraftanlagen verschandelt nicht nur die Landschaft, sondern bedroht auch Leib und Leben von Mensch (etwa durch Infraschall) und Tier. In Deutschland sind viele Raubvögel akut vom Aussterben bedroht, weil sie mit den Rotoren kollidieren. Auch eine unvorstellbar hohe Zahl von schwarmbildenden Fluginsekten fällt diesen Anlagen alljährlich zum Opfer: Der unkritische – weil industriepolitisch und parteiideologisch gewollte – Ausbau dieser Technologie konterkariert jede Bemühung zum Artenschutz! In seinem heutigen Blogeintrag, den ich meinen Lesern hier vorstelle, geht es darum, dass der Ausbau von Offshore-Windparks vor den Küsten Wale tötet. Außerdem ist auch ein Link zu seiner Petition zur Rettung der Raubvogelart Rotmilan und anderer von der Ausrottung bedrohter Tierarten enthalten, die Ihr bitte unterstützen solltet!

◾Es folgt nun der rebloggte Eintrag von Dr. René Sternke (bitte auch den Link zum Original anklicken, um dort den ganzen Eintrag lesen zu können):

Dr. René Sternke

Unterschreiben und verbreiten Sie bitte die Petition „Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!“

https://www.change.org/p/f%C3%BCr-landwirtschaft-und-umwelt-mecklenburg-vorpommern-retten-sie-den-rotmilan-und-andere-von-der-ausrottung-bedrohte-arten-0dab0be9-2465-4cbe-93f0-84b5430b0d8f

Wale verständigen sich über tieffrequenten Schall, wie ihn Windkraftanlagen emittieren. Der von den Off-shore-Anlagen emittierte Schall desorientiert sie und schädigt ihr Gehör. Sie stranden und sterben.

Ein umfangreicherer Artikel mit Links zu weiteren Beiträgen findet sich auf der Seite Stop these things: https://stopthesethings.com/2020/02/05/on-the-beach-whales-deafened-by-offshore-wind-turbine-noise-die-stranded-onshore/  

Ursprünglichen Post anzeigen 100 weitere Wörter

14 Gedanken zu “Windkraftanlagen lassen Wale ertauben und sterben

    • Danke für diese Meinungsäußerung – woher nimmst Du Dein „Expertenwissen“? Ich habe letztes Jahr auf der Fahrt nach Bornholm von der Fähre aus eigenen Auges die riesigen Windparks vor der Ostseeküste gesehen und bin durch meine naturwissenschaftliches Studium Ingenieur und Biologe genug, um nachvollziehen zu können, wie sich die Rotationsschwingungen und damit auch Schallwellen über das Gestänge ins Medium Meerwasser übertragen.

      Liken

      • Wahrscheinlich sterben hundertausende von Kleinorganismen, wenn ich mir einen runterhole. In mir und außerhalb. Trotzdem will ich nicht darauf verzichten… Fuck! Ich will mir gar nicht vorstellen, wie viel Energie man per Selbstbefriedigung speichern könnte.

        Liken

        • Hör mal zu Du Clown: Willst Du hier unbedingt weiter den Forentroll geben? Geh lieber zurück in Deine Kneipe und sauf Dir die Hucke voll! Ich lese ja schon lange nicht mehr von Deinen schwachsinnigen Eskapaden – deshalb blockiere ich Dich nun auch hier. Leb wohl!

          Gefällt 1 Person

    • Es gäbe erheblich umweltfreundlichere Alternativen zur „Ökostrom“-Produktion durch Windparks – etwa durch Erdwärme. Aber Du hast Recht: Naturschutz durch Ausrottung von Tierarten – darauf können nur Menschen kommen… 😉

      Gefällt 1 Person

  1. Ich frage mich nur, was passiert, wenn wir alle die Erdwärme anzapfen. Kann es sein, dass dann der Planet instabil wird (also die Kugel an sich). Da ich weder irgendwas studiert habe noch ein Naturwissenschaftler bin, mutmasse ich nur. Mir ist das einfach kürzlich mal durch den Kopf geschossen, denn das wäre ja dann auch wieder eine „Über“-Nutzung einer Quelle (quasi wie eine Überfischung der Meere, zuviel Rodung von Wald etc.). Hat sich damit schon mal jemand befasst?

    Gefällt 1 Person

    • Nein, da kann nichts passieren, man schickt kaltes Wasser in ein Loch und es kommt erwärmt wieder zurück – mit einem Wärmetauscher kann man dem erwärmten Wasser dann die Energie entziehen. Die so entzogene Energie ist selbst bei globaler Massenanwendung der Technologie um etliche Größenordnungen kleiner, als das, was vom Erdkern nachgeliefert wird, Vermutlich würde es zig Milliarden Jahre dauern, um die Erde damit signifikant abzukühlen – vorher wird’s eh wärmer, weil die Sonne sich zum roten Riesenstern aufblähen wird (in 800 Millionen Jahren wird dadurch die Erde unbewohnbar und in etwa 3 bis 4 Milliarden Jahren vermutlich auch von der Sonne verschluckt). Also keine Gefahr! 😉

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.