Raupen & Räuber

#0227[1137]

0002 Logo

Einen Monat ist es nun schon wieder her, dass ich als Mitglied einer recht heterogen zusammengesetzten Männer-Truppe ziemlich alter Freunde auf Bornholm urlaubte – am liebsten würde ich sofort wieder dorthin reisen wollen – zurück in unser angemietetes Ferienhaus (das ihr auf dem folgenden von Rudi geschossenem Drohnenfoto sehen könnt – ich bin der mit dem weißen Hemd).

0297 Ferienhaus

Dort auf jener friedvollen dänischen Ostseeinsel konnte man sich wenigstens angstfrei im Freien aufhalten, ohne von Raupen oder Räubern behelligt zu werden…

🐛 Raupen. Seit der Beseitigung des Eichenprozessionsspinner-Raupennestes, das in einer unserer beiden uralten Eichen direkt über unserem Grundstück baumelte, sind die direkten Auswirkungen, etwa eine massive Raupendermatitis auf ungeschützten Hautpartien nach nur kurzem Aufenthalt im Garten, bei Philomena und mir glücklicherweise zurückgegangen. Aber beim Nachbarn hängen dafür gleich mehrere Nester (ein besonders großes haben wir erst kürzlich im Geäst einer seiner Eichen entdeckt), aus denen Raupen-Brennhaare dank der hier vor Ort herrschenden Hauptwindrichtung direkt auf unser Grundstück geweht werden können. Die Freude am Aufenthalt im eigentlich wunderschön angelegten Garten ist bei mir nachhaltig dahin. Ich mache draußen nur noch das Nötigste und gehe wenn irgend möglich nur noch raus, wenn entweder absolute Windstille herrscht oder Wind, der unüblicherweise nicht aus westlicher Richtung kommt. Bei Westwind bekomme ich jedes Mal ein paar neue Pusteln oder asthmatische Atemnot mit üblem Reizhusten. Vermutlich wird das zum Herbst hin nochmals erheblich schlimmer, wenn die mittlerweile verlassenen Nester voll alter – aber noch jahrelang weiterhin toxisch-aktiver – Nesselhaare vom Sturm zerpflückt herunter geweht werden. Und zwar in unseren Garten! Momentan verkommt der Garten ein bisschen. Die Gartenmöbel werden nicht genutzt und man hält sich eigentlich nur noch im Haus auf. Bei mir sind die Symptome zudem noch deutlich schlimmer, als bei meiner Hausgenossin (sie hat die Bronchien-Problematik nicht), vermutlich weil ich eh schon diverse Allergien habe und als Kind Asthmatiker war. Philomena kümmert sich deshalb um unsere Schildkröte, während ich mich nur selten kurz aus dem Haus traue, um zu gucken, was unser „Kröt“ macht.

🗡️ Räuber. Ich bin beim kurzen Blick ins lokale Käseblatt immer wieder aufs Neue entsetzt, wie viele Gewalttaten inzwischen tagtäglich im nahegelegenen „Graustadt“ geschehen – Raub mit schwerer Körperverletzung, Jugendbanden die Mädchen ins Koma prügeln, versuchte und vollendete Vergewaltigungen, von Einbrechern geschlagene und gefesselte Senioren, vorsätzlich mit dem Auto überrollte neue Partner der Ex-Freundin, ab und an sogar Mord und Totschlag. Gefühlt bei jedem Blick in die Zeitung: Messer, Messer, Messer… Interessanterweise fast immer Täter aus dem rätselhaften „Südland“ (sind das Süddeutsche? Dann bin ich verdammt froh, dass wir Nordlichter hier eher phlegmatische Typen sind…😉), oder – sobald sie (ausnahmsweise!) ermittelt sind und ihre Identität bestimmt werden konnte – „Deutsche mit XYZischen Wurzeln“, oder Bürger der immer gleichen orientalischen Herkunftsländer. Offenbar offensichtlich gehören 90% aller in „Graustadt“ aktiven Schwerverbrecher einer bestimmten Religion an, die sich hierzulande rasant ausbreitet und einmal Fuß gefasst habend zunehmend radikalisiert. Dieser Religion fehlt eindeutig die christliche oder buddhistische Friedfertigkeit. Im Gegenteil, sie ruft zu Mord und Totschlag an Andersgläubigen ausdrücklich auf! „Kulturelle Bereicherung“ heißt das auf Neudeutsch. Die neuerdings herrschende (zumindest dank gleichgeschalteter Schmieren-Journaille meinungsbeherrschende) grüne Elite aus den sündteuren Szenevierteln predigt jenen Aggressoren & Invasoren gegenüber Appeasement, demütige Opferhaltung und Dankbarkeit für ein schönes buntes „Multi-Kulti“ (schickt ihre eigenen Bälger aber zunehmend auf rein biodeutsche Privatschulen, wo sie davon weitestgehend verschont bleiben). Ich erwog in den letzten Tagen tatsächlich erstmals, bei einer der kommenden Wahlen die AfD zu wählen, um diesen kotzgrünen Unwesen etwas entgegen zu setzen. Aber dieser Verein ist wegen seiner unausgegorenen völkischen Spinnerei, seinem FDP-ähnlichem Wirtschaftsbild, und einem knochentrockenem Konservativismus mit obligatorischem Kirchgang und Frauenbild der 50er Jahre natürlich unwählbar für mich… Also keine Angst. 😉 Wenn es jedoch eine eher links angesiedelte Partei (links im solidarisch-sozialen und nicht im ideologisch degenerativ-pervertiertem neu-linken Sinne)  gäbe, bei der sowohl Umweltschutzgedanke, als auch ausdrückliche Islamkritik im Programm stünden – ich würde die sofort wählen! Ich liebe als ehemals Vielgereister im Großen und Ganzen den Gedanken von „Multi-Kulti“, würde aber einen gewalttätig-expansionistischen Wüstenkult gerne davon ausnehmen. 0295 AtheismInsgesamt habe ich es nicht so mit den Religionen – bin bekennender Atheist. Religion ist etwas für Leute, die für Wissenschaft zu dämlich sind. Umweltschutz bedeutet für mich übrigens konsequenter Biotop- und Artenschutz (u.a. durch extensiven Bio-Landbau, Bekämpfung der Ursachen zunehmender Überbevölkerung, etc.) und nicht eine verlogene „Klimapolitik“, die auf falsche Pferde (etwa Elektroauto und Windkraft, statt Wasserstoffantrieb, Erdwärme und Grundlagenforschung in Richtung Kernfusion) setzt, die im heuchlerisch grüngefärbten Deckmäntelchen doch nur kurzfristigen wirtschaftlichen Vorteilen dienen sollen. Eine ganze Generation von Schülern wird in den Umerziehungslagern der Schulen von ekelhaftem Lehrer-Leerer-Geschmeiß grün eingefärbt und geht im Banne einer von den politisch-kulturellen Eliten gezielt installierten heiligen Mongo-Gretel für eine nur vermeintlich gute Sache auf die Straße. Arme Idioten!

0296 Umfrage-ZS1

0294 Brain in a JarAnsonsten habe ich etwas verblüfft Eure in der Umfrage innerhalb meines letzten Beitrages geäußerten Leserwünsche registriert: Hätte zum einen gedacht, dass mein „Sternenkreuzer Pirmasens“ und die „1000 Fragen an mich selbst“ auf den letzten Rängen landen würden und nicht im Mittelfeld, bzw. sogar auf Platz 4! Zum anderen erstaunte mich, dass meine im Grunde genommen doch furztrocken-langweiligen Alltags-Homestories so deutlich auf Platz 1 kamen, sich dafür aber kaum jemand für irgendwelche „Perversionen“ zu interessieren scheint. Mein Publikum ist eben doch nicht so skandalheischend und sensationslüstern, wie man vielleicht irrtümlich meinen könnte… 😉


P.S.: Ein Gutes haben diese Scheißraupen – weil ich momentan kaum noch raus gehen mag, habe ich mich endlich aufgerafft, mit meiner diesjährigen Steuererklärung zu beginnen. Trotz der neuen Fristenreglung bin ich wieder einmal spät dran. Gestern wurden die Belege sortiert, heute saß ich eine gefühlte Ewigkeit lang auf meinem Arsch und mühte mich mit Taschenrechner und Office-Paket, übermorgen werde ich dann wohl hoffentlich soweit sein, endlich alles elektronisch ans Finanzamt übermitteln zu können.

6 Gedanken zu “Raupen & Räuber

  1. Christen und friedfertig???

    Das ist doch Mist mit den Raupen und wirklich schade, dass es die nicht dem Nachbarn selber in den Garten weht. Ich würde zu gern sehen wie schnell er die letzten Euros zusammenkratzt und um die Pest loszuwerden *knurr*

    Ich wohne ja ländlich und obwohl es hier auch viele der angesprochenen Religion gibt, passiert im direkten Umfeld eher wenig. Es gibt ein Städtchen ein paar Kilometer entfernt, da haben die vor 25 Jahren schon in Discos rumgeschossen. Irgendwie hat sich das jedoch nie so richtig ausgebreitet. Vor ein paar Jahren wurde hier im Dorf mal einer von einem Asylbewerber, der vom anderen Ende des Kantons angereist war, ermordet. Ich kannte den Mann nicht, war jedoch schon betroffen – und verwundert wie der Mörder wohl darauf kam, ausgerechnet hierher zu fahren.

    Gefällt 1 Person

  2. „Religion ist etwas für Leute, die für Wissenschaft zu dämlich sind” Hmm, was wäre, wenn Religion (auch) etwas für Menschen wäre, die erfahren haben, daß die Wissenschaften letztlich auch bloß Glaubensbekenntnisse sind, denen es zudem noch an Potential zur Befriedung der Seele mangelt?

    Gefällt 1 Person

    • Sicherlich ist auch diese Angelegenheit letztendlich so ein Henne-Ei-Ding, oder? 🙂(natürlich war jene zitierte Zeile überwiegend als Provokation gedacht – ich liebe ab und an ein kleines Quäntchen gepflegter Publikumsbeschimpfung)

      Gefällt 1 Person

  3. Dein „Nikolaus im Einkaufzenter“ war so schön pervers, deshalb ich Perversitäten zugestimmt. 😉
    Zum Foto: Dachte, Du stutzt Dir gerade unten im Garten Deine Zigarre zurecht. 😎 Jedenfalls tatsächlich cool, diese Drohnenaufnahme. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.