STERNENKREUZER PIRMASENS – Kapitel IX

#0214[1124] Kapitel IX – Wilde Flucht Eena und Ben sprangen Seite an Seite über die Kante eines kleinen Steilhanges, schmatzend landeten ihre Füße im leicht sumpfigen Waldboden am Hangfuß, bevor sie weiterrannten – der ziegenbärtige Pirmasenser nun ohne seine Schlappen, die im Morast stecken geblieben waren. Egal, ohne diese Latschen an den Füßen war er … STERNENKREUZER PIRMASENS – Kapitel IX weiterlesen

Hommagen, die gar keine sind – wieso klingt das hier „hypermental“?

#0213[1123] ◾Manchmal gibt es ja solche vermeintlichen Hommagen an Personen, die natürlich gar keine sind, weil lediglich eine zufällige Namensgleichheit vorliegt… Oder sollte es etwa sein, dass sie in Indien eine Kette von Shoppingmalls (hier der Wikipedia-Eintrag dazu) ausgerechnet nach meinem alten Blogger-Kumpel „Inorbit“ benannt haben? 😆 Nun, Inorbit tendiert als Internet-Entität bekanntlich zur fortwährenden … Hommagen, die gar keine sind – wieso klingt das hier „hypermental“? weiterlesen

Kröt im Glück 🐢 (Fotoeintrag)

#0212[1122] Der 🎂🥳 Kindergeburtstag 🎁🎈 in „Shangri-La“ war recht vergnüglich und das Geschenk kam gut an. Ich wusste, dass ich mit dem ferngesteuerten Auto nichts verkehrt mache – es stellte sich sogar heraus, dass der beste Freund des nun siebenjährigen Geburtstagskindes genau das gleiche Modell besitzt, d.h. jetzt können die beiden kleinen Jungs Rennen gegeneinander fahren… So etwas … Kröt im Glück 🐢 (Fotoeintrag) weiterlesen

Panische Einschlafstörungen und ein schönes Geschenk für einen kleinen Jungen

#0211[1121] Kaum, dass ich letzte Nacht gegen kurz nach halb drei das Licht gelöscht hatte, begann die „Show“: Mein vegetatives Nervensystem flutete mich mit diversen Krankheitssymptom-Alarmmeldungen. Beklemmungsgefühle ähnlich einem Angina Pectoris-Anfall, dazu Schweißausbrüche und sobald ich die Augen schloss, sah ich auf der Innenseite der Lider wildeste grafische Muster flirren. Sich überlagernde Streifenmuster – so … Panische Einschlafstörungen und ein schönes Geschenk für einen kleinen Jungen weiterlesen

Fragt keiner mehr nach – Fassade, Fassade, Sonne, Mond und schade…

#0210[1120] Sodbrennen spritzt mir hinterrücks ans Gaumendach: Zu viel unbekömmliches Essen – Krokantschokolade und dann auch noch Pulled Pork mit Teriyaki-Würzung aus der Dose aufs Sandwich mit Alibi-Salatblättern (die im Hause sind, um sie an „Kröt“ zu verfüttern) – Philomena ist nahezu zehn Tage in Folge aus dem Haus. Musste heute erstmals seit einem halben … Fragt keiner mehr nach – Fassade, Fassade, Sonne, Mond und schade… weiterlesen

„1000 Fragen an mich selbst“ (28 – 35)

#0209[1119] Heute wieder ein Blogeintrag aus der einem Teil meiner Leserschaft erfahrungsgemäß ziemlich verhassten Kategorie „1000 Fragen an mich selbst“ – doch ein anderer Part meines Publikums liebt dieses systematische „Blankziehen“ des Bloggers; für Euch deshalb heute die Fragen und Antworten Nummer 28 bis 35. Ursprünglich stammte der enorme Fragenkatalog (hier von der Bloggerin „Beyhan“ … „1000 Fragen an mich selbst“ (28 – 35) weiterlesen

…muss ich brechen! 🤮

#0208[1118] WordPress-Bloggerkollege Inorbit hat mal wieder sein Blog gelöscht – keine Ahnung aus welch kapriziösem Wahn heraus diesmal, aber er wird seine Gründe haben… 🤔 Überhaupt liegt bei uns allen in vielen Fällen nur eine hauchzarte zivilisatorisch-soziale Tünche über dem Wahnsinn. Dieser könnte bei sehr vielen Mitmenschen vermutlich jederzeit durchbrechen, wenn sich die äußeren Parameter nur … …muss ich brechen! 🤮 weiterlesen

Wie ich einen Zeugen Jehovas umdrehte

#0207[1117] Hatte gerade beim Blogger-Kollegen „bonanzamargot“ gelesen, wie er heute an der Haustür von Jehovas Zeugen heimgesucht wurde – das inspirierte mich, gleich mal einen Eintrag aus meiner in den letzten Monaten sträflich vernachlässigten Blogbeitragskategorie „flashback“ nachzulegen… 😁 Dazu springen wir um rund anderthalb Jahrzehnte zurück und schauen einmal, was da los war: ◾ Früher Samstagvormittag, wenige … Wie ich einen Zeugen Jehovas umdrehte weiterlesen

Am Anfang war die Erde wüst und leer…

#0206[1116] Inspiriert von Euren gewogenen Kommentaren 🙂 zu meinem letzten Gartenfoto-Eintrag, habe ich mir eben alte Bilder von meiner Anfangszeit hier im ländlichen Exil von Haus „Zweieichen“ angesehen – da war hier nix! Ihr habt ja die jüngere Entwicklung unseres hiesigen Gartens in den letzten Monaten auf Fotos quasi live verfolgen können. Einige altgediente Stammleser … Am Anfang war die Erde wüst und leer… weiterlesen