Fundstück des Tages: „Gutmenschen-Gehirn“

#0172[1082]

0005 Logo Fundstück des Tages

Ihr kennt inzwischen meine Einstellung gegenüber den sogenannten Gutmenschen – pharisäerhaften Besserwissern (obwohl es eigentlich gar kein „Wissen“ ist, sondern eher unreflektiertes Nachplappern von Dogmen) und Moralaposteln – ich habe sie gefressen. Diese neu-linke Heuchlerbande von vermeintlich progressiven Spießern 2.0., umweltbewussten Vielfliegern und pseudoweltoffenen Schubladendenkern. Toleranzprediger, solange es um die Toleranz der anderen geht – denn eigentlich werden andere Weltanschauungen überhaupt nicht toleriert. Ich verabscheue dieses politisch meistens im links-grünen Spektrum angesiedelte Gezücht mindestens ebenso, wie irgendwelche völkisch denkenden Rechts-Konservativen, die sich die Frau zurück an den Herd wünschen und an ein ewiges Wirtschaftswachstum ohne Negativfolgen für die Umwelt glauben. Die national-besessenen Rechts-Deppen sind aber wenigstens gesellschaftlich an ihrem Rand isoliert – die Gutmenschen hingegen werden schleichend zum neuen Mainstream. Im Prinzip stehe ich weder rechts noch links, sondern bin wohl eher so etwas wie „mitte-radikal“. Rein der Vernunft und dem gesunden Menschenverstand verpflichtet.

Na, weil ich die Gutmenschen (und ihre besonders degenerierte Brut der eier- und eigenschaftslosen Millennials – nach 5 Minuten bento-Lektüre habe ich 180 Puls!) so „liebe“, kommt mein heutiges Fundstück des Tages auch entsprechend daher. Mir ist es bereits auf etlichen Websites und Blogs begegnet, so dass ich leider nicht mehr eruieren konnte, woher es im Internet ursprünglich stammte. Hier nun das „Gutmenschen-Gehirn“ – erstmals wissenschaftlich untersucht: 😉

Aufbau_und_Funktionsweise_eines_Gutmenschen-Hirns

20 Gedanken zu “Fundstück des Tages: „Gutmenschen-Gehirn“

  1. bestimmt gibt es unter den millionen heuchlern auch ein paar, die`s wirklich gut meinen. so ist das ja auch in der kirche, und eigentlich bei jeder organisation, die aus einem guten vorsatz gegründet wurde und mit der zeit von den arschlöchern dieser welt aufgesaugt wurde.

    Gefällt 2 Personen

  2. Das Gutmenschentum ist ein Habitus, der es ermöglicht, bei ungehemmtestem Egoismus altruistisch zu erscheinen. Zum Glück ist es nicht organisch determiniert, wie das Bild suggeriert, sondern wird kollektiv eingeübt. Ich glaube, dass es seine Wurzel im Bedürfnis nach Selbstschutz und Konfliktvermeidung hat, denn alles ist auf wunderbare Weise von vornherein geklärt. Inhaltliche Auseinandersetzung ist gar nicht möglich und Denken erübrigt sich. Da dieser Habitus so leicht einzuüben ist und so große Vorteile mit sich bringt, verbreitet er sich immer mehr.
    Ein schönes Gutmenschen-Exemplar ist der beliebte SPD-Politiker Olaf Lies, der gerade im Begriff steht, vom niedersächsischen Energieministerium in die Energiebranche überzuwechseln: https://sternkekandidatkreistagvg.wordpress.com/2019/07/18/sommerreise-durch-die-windfelder-oder-mensch-und-natur-im-einklang-mit-der-windkraft/

    Gefällt 2 Personen

    • Im Prinzip so ähnlich wie bei jenen kleinen Jungs, die nur deshalb FC Bayern München-Fans geworden sind, weil die Bayern andauernd gewinnen… Mit dieser Einstellung kann man ein ganzes Leben führen. Immer schön in der Komfortzone bleiben und in der größtmöglichen Filterblase – dem Mainstream.
      🙂
      P.S.: Ich vermute, dass es mittlerweile üblich ist, dass Industrielobbyistenverbände über Fachanwaltskanzleien und Beraterfirmen unsere Gesetze schreiben… Oder bin ich mit dieser Meinung ein „Verschwörungstheoretiker“? Was sagt ein Historiker dazu? Grüße. 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Ohne Historiker zu sein, sehe ich das genau so. Es wird nicht das bestmögliche Gesetz geschrieben, sondern das, was der einflussreichste Lobbyist vertritt – da ists dann auch egal, dass die Politiker die noch selber schreiben.

        Gefällt 1 Person

  3. Also für mich ist der Begriff Gutmensch eindeutig abwertend von rechts geprägt. Und nein ich finde das eigentlich Alles nicht so schlimm. Ich finde es nicht so schimm wenn junge Leute für das Klima demonstrieren. Wer soll es den sonst machen? Die Alten? Die dann schon lange tot sind, wenn das Klima verrückt spielt. Es gibt meiner Meinung nach nichts Schlimmeres als junge Menschen die sich Alles gefallen lassen. Die alten Dinos von der CDU werden von selber nix ändern! Also ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich wünsche mir für mein Kind, und Alle Anderen, eine lebenswerte Zukunft, und für die Tierwelt auch. CO2 und Erderwärmung ist halt nunmal Naturwissenschaft, was willst du dagegen machen? Glaubt ihr chemische Vorgänge passieren nicht, nur weil wir das nicht so toll finden und noch Zeit brauchen!? Das ist einfach Naturwissenschaft, das hat keine Meinung! Also ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich wünsche mir für mein Kind, und Alle Anderen, eine lebenswerte Zukunft, und für die Tierwelt auch. CO2 und Erderwärmung ist halt nunmal Naturwissenschaft, Ich finde auch die Rechtern noch viel scheinheiilger, tun immer so sauber und unbestechlich, reden dauernd von Demokratie und Freiheit, und dann schaut euch mal H.C. Strache und Jörg Haider an. Strache wollte das Trinkwasser verkaufen, und Medien unter seine Kontrolle bringen. Tut wie der beste Freund des kleinen Mannes und hat ein Spesenkonto von 10t Euro monatlich. Also sorry aber da sind mir die Gutmenschen mit ihren Fehlern lieber als die „Schlechtmenschen“ die sind auch nicht weniger scheinheillig. Außerdem sich über Andere aufzuregen und mit dem Finger hin zu zeigen ist immer leicht. Was sind den die Alternativen zu Frieden und intakter Umwelt? Ahja, und bevor da jetzt so eine Bashing-Scheiße kommt, ich bin ernsthaft interessiert zu disukutieren, als werft mir bitte keine mangelnde Meinungstoleranz vor.

    Gefällt 1 Person

    • Ich habe unter anderem ein Universitätsdiplom in einer Naturwissenschaft…
      Seit 4 Milliarden Jahren wandelt sich auf der Erde ständig das Klima – Klimawandel ist normal. Im Prinzip sind wir immer noch in der Auftauphase nach der letzten Eiszeit, vor der es deutlich wärmer war (es gab z.B. Nilpferde am Rhein). Sicherlich gibt es einen menschgemachten Anteil, der momentan die natürliche Erwärmung ein wenig unterstützt, bzw. beschleunigt. Aber Eure gutmenschliche Klimahysterie ist politisch gewollt – es geht um Industrielobbyismus (Deutschland ist halt führend im Windkraftanlagenbau) und noch mehr um Alibis für Steuererhöhungen. Einfache, unreflektierte und obrigkeitsgläubige Menschen sind halt anfälliger für Massenhysterien… 😄
      Deutlich schlimmer als ausgerechnet den Klimawandel finde ich persönlich das Massensterben und Aussterben vieler Tier- und Pflanzenarten durch eine globale Übervermehrung des Menschen, durch Lebensraumzerstörung (Bsp. Rodung der Regenwälder, oder die unnötige Zersiedlung durch Neubaugebiete auch hierzulande). Hier geschieht gerade wirklich Schlimmstes. Eine einmal ausgestorbene Tierart kommt niemals zurück. Die tollen Windkraftparks der Gutmenschen shreddern hunderttausende von Raubvögeln, Millionen von Singvögeln und Billionen von Insekten. Aber Hauptsache „das Klima wird gerettet“ (eine naturwissenschaftlich betrachtet per se schwachsinnige Formulierung) – mir geht es nicht um rechts/links, ich lehne einfach quasireligiös verbrämte Massenhysterien selbsternannter, pharisäerhaft-selbstgerechter „Gutmenschen“ ab! Jede Form von unreflektiertem Nachgeplappere und Mitläufertum! Ich verachte die Rechten übrigens ebenso inständig, wie die linksgrünen Gutmenschen – ich bin „mitteradikal“, Freund des gesunden Menschenverstandes.
      Normalerweise diskutiere ich allerdings eh nicht mit Menschen anderer Meinung, wenn ich eh weiß, dass sie falsch liegen. Deshalb belasse ich’s mal mit hypermentalen Grüßen zurück an dieser Stelle.

      Liken

      • Mal ganz sachlich. Ich bin ja kein ganzer Naturwissenschaftler, aber ein Teil meines Studiums hatte mit Naturwissenschaft, physikalischen und chemischen Prozessen in der Erdatmosphäre zu tun, und ich habe damals konkret nachgefragt um die Zusammenhänge zu verstehen. Und es ist halt nun mal so, dass Gase wie CO2 oder Methan die Atmosphäre schädigen, und das kann auch irreparabel werden. Das hat unter anderem etwas mit der Reflexion und dem Sonnenlicht zu tun, aber genau kann ich das aus dem Stehgreif jetzt auch nicht erklären. Du musst dir nur mal zum Vergleich andere Planeten im Sonnensystem ansehen, und wirst verstehen, dass eine Atmosphäre wie die unsere nicht selbstverständlich ist. Wenn du wie du sagst einen naturwissenschaftlichen Studienabschluss hast, kannst du der Sache sicher mit Leichtigkeit nachgehen, und dich informieren. Deine Aussage bzgl. des wechselnden Klimas in den letzten 4 Milliarden Jahren, ist vollkommen richtig. Aber sieh dir mal die Zeiträume genauer an in denen das passiert ist. Alleine die Durchschnittstemperaturmessungen der letzten Jahre zeigen einen enormen Aufwärtstrend. Und wer das nicht glaubt, der soll einfach selber an seine Kindheit zurückdenken, ich bin noch nicht alt und weiß trotzdem noch, dass die Sommer in meiner Kindheit nicht so heiß waren, und die Jahreszeiten weniger wechselhaft waren. Gletscherschmelze ist z.B. sehr gut dokumentiert. Ich kann die nur raten, schau die die Sache nochmal an, bevor du dir eine Meinung bildest. Weil ich finde vor Allem die Diskussion mit Andersdenkenden bringt einen oft dazu über den eigenen Tellerrand zu schauen.

        Gefällt 1 Person

        • Und? Die anderen Planeten haben/hatten auch ändernde Atmosphären – das ist Natur pur – das was die Puristen wollen – doch damit leben können sie nicht.

          Gefällt 1 Person

        • Na, über Details lässt sich unter Wissenschaftlern natürlich trefflichst streiten. Ich könnte jetzt die Solarkonstante ins Spiel bringen, oder natürliche Regelkreissysteme zur CO2-Bindung. Aber die Gesellschaft ist über dieses Thema eh abgrundtief gespalten. Jeder kann ja tun, was in seiner persönlichen Kraft steht, um den ökologischen Fußabdruck kleinzuhalten – ich bin etwa seit einem Jahrzehnt nicht mehr geflogen… Mich stört nur dieses geifernd Fanatische, dass man momentan auf beiden Fronten der Klimadebatte findet. So findet man keinen gesamtgesellschaftlichen Konsens. Divide et impera – vielleicht ist diese Spaltung ja durchaus gewollt. Solange die Blockade besteht, können die industrielle Lobby und die globalen Großbanken uns weiterhin ihre Spielregeln aufoktroyieren. Grüße!

          Liken

  4. Hallo the One, ja das ist richtig mit den Atmosphären der Anderen Planeten unseres Sonnensystemes kann ich ich nicht gut leben, aber glaubs mir du auch nicht 🙂 😉
    Nein, aber jetzt mal ernsthaft hypermental, zur Solarkonstante weiß ich leider nicht Bescheid, die müsstest du mir erklären. Zu den natürlichen Regelkreissysteme, also ich gehe davon aus damit meinst du CO2 Abbau durch Photosynthese, ja sicher da hast du recht! Z.B. tat der Permafrostboden auf, gelangt zwar vielleicht CO2 in die Atmosphäre, andererseits wird der Boden zu einem Moor und die sind wiederum gute CO2 Speicher. Oder bspw. die borealen Nadelwälder im Norden breiten sich durch die Klimaerwärmung aus, was wiederum CO2 mindernd wirkt. Andererseits geht halt gerade auch der Regenwald durch Brandrodung schneller drauf als das irgendein Wald nachwachsen könnte, was schon ein CO2 Minus ergibt. Das sind natürliche Regularien, aber ein wenig anders sieht es aus, bei den fossilen Energien, die wir aus der Erde holen und verbrennen. Die haben eine sehr hohe Energiedichte, darum fahren ja auch bspw. unsere Autos so gut damit. Diese Energie war allerdings schon seit Jahrmillionen aus dem CO2 Kreislauf draußen, und wird jetzt seit ein paar Jahrzehnten massiv verfeuert. Du kannst das ganze mit deinem Körper vergleichen, wenn du dem bspw. eine 30 fache Menge an Zucker, den er normalerweise verarbeiten kann, zuführst wird er auch zumindest mittelfristig kapitulieren. Mit der Erde ist es nicht anders, und ja du hast recht, natürlich gibt es einflussreiche Industrielobbys, allerdings global gesehen sicher eher bei den Konzernen die ressourcenverbrauchendes Buisness as usual machen wollen, als bei der noch relativ neue Sparte der Green Companys. Sicher fanatisch kann es schon wirken, aber ehrlich gesagt, wenn man nicht Druck macht geht oft nichts weiter. Die Zeit hat in ihrer aktuellen Ausgabe die Greta Thunrnberg mit Martin Luther verglichen, der auch ein neues Zeitalter einläutete. Und ehrlich gesagt ich fand den Vergleich ganz gut, und das sehen glaube ich auch viele der jüngeren Generation genauso, und drum gehen sie auch auf die Straße, um ein Umdenken des buisness as usual zu fordern.

    Gefällt 1 Person

    • Ich muss weder dort noch hier leben – für die Rettung des Planeten gibt es genau eine Lösung: Die Menschen müssen endlich aussterben. Keine Spezies hat dem Planeten mehr geschadet und was auch immer sie als Lösung anpreisen werden, wird in wenigen Jahren wieder verteufelt werden und eine neue angeblich glorreiche Lösung wird präsentiert werden. Das Einzige was durch den Menschen passiert, ist eine gewisse Beschleunig und wir werden nicht davon kommen. Diese erbärmlichen Pseudoversuche mit dem gleichzeitigen Versuch uns ein schlechtes Gewissen und darum Steuern/Gebühren aufzuerlegen, die für genau nichts helfen, weil sie nicht dafür gebraucht werden wofür sie vorgegeben werden, weil diese Umsetzung gar nicht möglich ist, machen mich dermassen aggressiv, dass ich am Liebsten allen Müll in den Wald schmeissen möchte – ich bleibe die Opposition.

      Gefällt 1 Person

  5. Ja, das kann schon sein, dass das für die meisten anderen Lebewesen die beste Lösung wäre. Aber anders gefragt, wer will schon freiwillig sterben? Vor Allem sind wir nunmal der Spitzenpredator auf diesem Planeten, d. h. bevor wir uns selber durch die Umweltverschmutzung umbringen, haben wir vermutlich schon einen Großteil aller derzeit existierenden Arten ausgerottet. Also denke ich mal, das wir nicht so schnell verschwinden werden, dazu sind wir zu überlebensfähig. Selbst wenn der Planet schon so zerstört ist wie in Fist of the North Star, oder in Mad Max. Opposition der Opposition willen, kann ja meiner Meinung nach auch nicht die Lösung sein, oder? Auch wenn ich natürlich verstehe, dass dich da Manches aufregt, weil wirklich nicht jede Lösung so umweltfreundlich ist, wie sie angepriesen wird.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.