Gottverkafftes Gekimmel!

#0143[1053]

0002 Logo

Ich bin bekanntlich dafür bekannt, dass ich oft schneller spreche, als ich denke. Oder zumindest schneller rede, als dass ich sauber ausformuliere… In der letzten Zeit kommt so etwas häufiger vor – erstes Zeichen für einsetzende Frühdemenz?

In der Regel mische ich dann zwei Satzteile oder Wörter zu einem einzigen Element zusammen – meistens bei spontanen Kommentaren oder Ausrufen. So sagte ich etwa angesichts eines sich aufhängenden Computerprogramms einmal statt „Sofort abbrechen und neustarten!“ einfach „Sofort abstarten!“ Oder angesichts einer trostlosen Szenerie, die sich plötzlich vor meinen Augen auftat: „Was für eine gottverkaffte Gegend!“ Sagen wollte ich wohl eigentlich etwas à la „Was für eine gottverlassene Gegend! Das reinste Kaff!“ Statt des Kommentares „Die machen schon Propaganda für einen Paradigmenwechsel“, verkürzte ich zu „Die machen schon Propagandawechsel“… 😉

Vor rund zwei Jahren war ich mit meinem Kumpel Rudi auf einer längeren Wanderung um einen großen See unterwegs, als er mir mitteilte, dass er sehr nötig aufs Klo müsse. Ich fragte ihn umgehend: „Musst du scheifen?“ Wir pflegen untereinander einen mitunter etwas derben Umgangston – eigentlich hatte ich ihm die Frage „Musst du schiffen oder scheißen?“ stellen wollen… „Scheifen“! Wir lachten herzhaft über diese neue Wortschöpfung und beschlossen diesen schönen Begriff zu etablieren: Als „scheifen“ wird nun intern bei uns der Zustand bezeichnet, in dem man so nötig aufs Klo muss, dass man nicht mehr sicher ist, ob groß oder klein. Eigentlich muss man nur Pinkeln, aber dann geht einem dabei spontan und ungeplant ein Haufen ab: Man „scheift“ versehentlich… 😂

Wo wir nun schon im Reich der Fäkalsprache angelangt sind: Heute entfuhr mir der spontane Fluch „Schack!“ Eigentlich wollte ich „Scheiße!“ rufen, wandelte den Fluch aber noch im Aussprechen in das internationalere „Fuck!“ um – ergo „Schack!“ bzw. „Shuck!“

Gestern gab es einen weiteren schönen Remix-Versprecher – ich wollte zu Philomena Folgendes sagen: „Die Kinder haben schon bei Kim geklingelt.“ Stattdessen äußerte ich ihr gegenüber: „Die Kinder haben schon gekimmelt.“ 😆

0002 Strich

Die Auflösung meines Großen Ex-myTBler-in-nur-2-Emojis-Rätsels gibt es übrigens im nächsten Eintrag. Hypermentale Grüße!

13 Gedanken zu “Gottverkafftes Gekimmel!

  1. Danke – danke – danke!
    Nach einem dämlichen Tag, der mit verschlafen angefangen hat und mir 3 h Zeit geklaut hat, weil ich vor lauter Neben-mir-stehen die erste Arbeit 2x machen musste, weil ich einen wichtigen Schritt einfach vergessen hatte, konnte ich nun Tränen lachen.

    Mir passiert solches schon mein Leben lang, allerdings weniger laut ausgesprochen seit ich nicht mehr so mit den Leuten rede.
    Ich pflege grundsätzlich eine derbe Sprache und die bringt mir immer mal wieder verwunderte Blicke ein – warum nur???

    Gefällt 1 Person

  2. An sich sollte es sich lediglich bei Wortfindungsproblemen um demente Vorzeichen handeln. Hier dreht es sich aber eher um das Gegenteil. Erstere hab ich, und so muß ich mich damit trösten, daß sich Suchwörter meist wieder einfinden, sobald ich einschlafen will.
    War’n bisserl geschwindelt jetzt. Jedenfalls bin ich nach wie vor in unzähligen Disziplinen entweder die Schwächste oder Letzte. Doch bisweilen tritt es beim Schreiben ein, daß ich noch gar nicht beim jeweiligen Kapitel angekommen war, mir jedoch der klare Wortlaut bereits ganz konkret vorschwärmt. Frivol, ex-myTB-Autor hat mir die Bezeichnung von derlei gedanklichem Phänomen genannt, womit es sich dann natürlich mal wieder um gar kein Phänomen handeln kann. Wech – ist spurlos wech vom Schirm, ich weiß den Begriff bzw die Bezeichnung davon inzwischen nicht mehr, und kommt auch nicht mehr zurück ins löchrige Hirn. 😳
    Du hast gar keine Ahnung, was ich von Deinem Hirn für eine hohe Einschätzung habe. Pardon, aber ich halte Dich für sowas von dermaßen intelligent, weil Du Dir immer gleich – also sogar jetzt noch – alles im Kopf behalten kannst. Albert Einstein muß eine Null gegen Dich gewesen sein. Im Ernst jetzt.

    Gefällt 1 Person

    • Völliger Quatsch. Einstein war ein Jahrtausend-Genie mit einem äußerst scharfsinnigem Geist! Ich bin hingegen hochgeradig unstrukturiert, denke nicht allzu logisch und weiß nur deshalb recht viel, weil ich zu viel Zeit zum Lesen habe/hatte. Aber wie Einstein schon wusste, ist alles „relativ“ – von Deiner Warte aus erscheinen wir daher ähnlich… 😉 Je nach verwendetem IQ-Test strande ich teilweise sogar schon unterhalb der Schwelle zur Genialität… Denke ich liege im guten Durchschnitt der Akademiker der Generation X. Allenfalls bin ich soetwas wie „der klügste Kopf von Niedergüllestunk“ – was hier allerdings nicht sonderlich schwer ist… Grüße!

      Gefällt 1 Person

  3. Nur d. Anfang gelesen, müde, will noch einkaufen. Zu „scheifen“ – vielleicht auch „scheißen“ mit „seifen“ verbunden, da du ja, vor Jahren mal bei MT, gesagt hast, in einem bestimmten Zusammenhang auf Zika hin, du würdest nach Vollzug der umfassenden Notdurft, deinen Hintern,auch gerade in seiner zeitweise problematischen, so jedenfalls von dir so empfundenen, Tiefe… dann immer – duschen…

    Gefällt 1 Person

  4. Sowohl „gottverkaffte Gegend“ als auch „Kinder haben gekimmelt“ (sofern man Kim kennt) sind durchaus verständlich. Eine Sprache ist ja lebendig, und wenn du nur berühmt genug bist (sprich: eine genügend große Reichweite hast), dann hält so etwas auch Einzug in den allgemeinen Sprachgebrauch.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.