Herbstliches Lebenszeichen 🍁

#0138[1048]

0002 Logo

◟ Ich habe mich nun wieder etliche Tage lang nicht mehr an dieser Stelle zu Wort gemeldet und auch nur sehr sporadisch in Euren Blogs kommentiert – das lag unter anderem daran, dass fĂŒr eine Weile außer Landes war. Deshalb bin ich auch noch nicht dazu gekommen, die Antworten auf Eure Fragen zu meinem Q&A-Eintrag zu verfassen – aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ich werde das demnĂ€chst ausgiebig tun


Momentan habe ich einfach viel um die Ohren (ich schrieb ja bereits öfters an dieser Stelle, dass sich bei mir oftmals BĂŒsche-rollen-mit-dem-Wind-durch-die staubigen-Straßen-ruhige Zeiten mit ĂŒberfrachteten Ereignis-Clustern abzuwechseln pflegen) und zu wenig Zeit, um abends noch irgendwelche lĂ€ngeren BlogeintrĂ€ge niederzuschreiben. Heute gibt’s daher von mir auch nix lĂ€ngeres zum Lesen, zumal ich morgen zu (fĂŒr meine VerhĂ€ltnisse) pervers unchristlichen Zeiten aus dem Bett krauchen muss, da um 7:30 jemand vorbeikommen wird, um die jĂ€hrliche Heizungswartung durchzufĂŒhren. Vermutlich wieder dieser tumb-fette Monteur mit dem ĂŒber seinem Kopf dauerbefestigt schwebendem Fragezeichen, der dazu Stunden braucht und einem zu allem Übel auch noch wĂ€hrend der Arbeitszeit das Klo vollzuscheißen pflegt. Sollte er das diesmal auch wieder tun, kĂŒndige ich den Wartungsvertrag und wechsele zu einer anderen Heizungsfirma! 😠

◟ Manchmal ist es ĂŒbrigens ganz schön, mal fĂŒr eine Weile außer Haus zu sein – oftmals ĂŒberraschen einem nach ein paar Tagen Pause einige VerĂ€nderungen daheim. Etwa unerwartet sonniges Wetter, oder der plötzlich einsetzende Herbst 🍁 mit seiner schönen LaubfĂ€rbung:

0164 Herbst Laub

Der Wilde Wein, der bei uns die EichenstÀmme emporrankt, legt ordentlich los:

0163 Herbst Laub

Außerdem blĂŒht nun endlich doch noch die Yucca auf – wir hatten den sich erst recht spĂ€t im Sommer entwickelnden, etwas ĂŒber einen Meter hohen BlĂŒtenstand ob des einsetzenden Herbstes mit seinen deutlich kĂŒhleren Tagen schon abgeschrieben. Doch die letzten Tage waren ungewöhnlich warm und einige der Knospen öffneten sich nun endlich:

0161 Herbst Yucca

Die Yucca-Glocken sind in etwa so groß wie die BlĂŒten grĂ¶ĂŸerer Tulpensorten:

0162 Herbst Yucca

◟ Mehr (und die Q&A-Antworten) dann spĂ€ter – hypermentale GrĂŒĂŸe an alle Leser & Abonnenten, speziell an die kĂŒrzlich erst hinzugekommenen!

14 Gedanken zu “Herbstliches Lebenszeichen 🍁

  1. Ich könnte die Eiche nicht mehr ernst nehmen, schĂ€tz‘ ich, mit dem Wilden Wein da, obwohl der schon wirklich sehr schön ausschaut, so vielfarbig wie er ist, jetzt. Ist mir lieber, die StĂ€mme sind frei, der Baum glĂ€nzt ganz allein, von unten bis in die Äste hoch, die Zweige und die oft so vielen BlĂ€tter da und da und da… C.G. Jung mal, sinngemĂ€ĂŸ: BĂ€ume, die in den Himmel wachsen, mĂŒssen tiefverwurzelt in der Hölle sein.

    GefÀllt 1 Person

  2. 7:30. Vielleicht hĂ€ttest du anrufen sollen, anderer Termin, einen, deinem „Nacht- und Tagesablauf“ eher angepaßten, mach‘ ich immer so. Eine Ladung in die SchĂŒssel absetzen, nee, nur- falls Notfall, obwohl…, nein, die sollten rechtzeitig anderswo abkacken, wenn man da zu entgegenkommend ist, zu freundlich… Der hat bestimmt jetzt schon… die Verrichtung seiner Notdurft fest mit eingeplant !

    GefÀllt 1 Person

  3. Die Yucca hat’s gerochen, wie sonnig der heurige Herbst ausfallen wird und deshalb noch dicke Knospen sprießen lassen. ☀ Ich schrieb doch dazu, daß es gut fĂŒr die BlĂŒtenpracht ausschauen wĂŒrde. Um ehrlich zu sein, war ich mir gar nicht so sicher damit. Weißt, ich kommentiere gern mal was Positives, um die allgemeine Stimmung zu heben. 😉
    Geht nicht vor 14:00 Uhr, sag ich immer zu Terminen. Wg der Heizung hat mir ja der Hausherr beigestanden, zuvor auch bei der Internet- und Telefon-Misere. Aber wo ich Inorbits zielsicheres Auftreten hier so wahrnehme, könnt ich auf den Gedanken kommen, daß in der Relation draußen aufm Land wo gar weniger Handwerksbetriebe existieren könnten als in der Großstadt.
    Andere aufs eigene Klo zu lassen, ist immer riskant … đŸšœ Hab ich das schon mal erzĂ€hlt? Werd ich wohl nie vergessen: Als unsere EG-Wohnung 1978 in der Bauphase stand, wurde das dortige G-WC von Handwerkern ca 2x so zementartig zugeschissen, daß ich es nur mit höchster MĂŒhe wieder auf Neuzustand bringen konnte … 😳 ZusĂ€tzlich wurde mein vorĂŒbergehend im Keller abgestelltes Herkules-Klapprad zerlegt: Der Sattel und ich weiß nicht was noch alles waren weg, und ich mußte in die alte Wohnung zurĂŒckschieben. Zu 80 DM wurden letztlich noch Tapetenrollen geklaut, die SchlĂŒssel zur prof. WohnungstĂŒr hatten nur die Handwerker … 😳

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.