Big Brother is watching Kröt – Telemetriedaten aus dem Schildkrötenhaus

#0131[1041]

0002 Logo

Heute Mittag hat Philomena im Schildkrötenhaus ein paar Messfühler angebracht. Telemetriedaten werden nun in Echtzeit auf unsere beiden iPhones und die beiden iPads übertragen – hier seht Ihr als Beispiel den Verlauf der beiden Temperaturkurven und der Luftfeuchtigkeitskurve des Senders „Frühbeet 2“ über eine Stunde (die Senderkennung habe ich in der Grafik natürlich unkenntlich gemacht):

0154 Telemetrie 2

Es gibt außerdem noch einen weiteren „Sender Frühbeet 1“, der nur die Temperatur misst und als Redundanz gedacht ist, falls der andere Sender etwa durch eine leere Batterie bedingt ausfallen sollte – so ähnlich kennt man das ja von diversen Weltraumsonden… Falls es im Schildkrötenhaus nun zu heiß oder kalt werden sollte, wird ein Alarm auf sämtlichen vier Geräten gesendet, egal, wo wir gerade sind.

Aus unserem Haus „Zweieichen“ werden wir zwar garantiert kein „Smart-Home“ machen – aber beim Häuschen unserer Griechischen Landschildkröte ist das heute bereits geschehen… 😉

Der Sender-Hub kann übrigens bis zu 50 Sender an diversen Messgeräten verwalten – es ist also noch Luft nach oben. Man könnte etwa den Frühbeet-Deckelöffnungszustand per Telemetrie übertragen, oder weitere Wetterdaten… Wer weiß, wo das noch enden wird. Eventuell kommt noch eine (oder mehrere) Webcam in das Schildkrötengehege – dann kann man ebenfalls aus der Ferne nachschauen, was bei „Kröt“ gerade los ist… Zumindest wird es nun unwahrscheinlicher, dass es ihm ungewollt zu heiß oder kalt werden wird, bzw. dass es durch ungünstige Temperatur-Parameter für ihn gefährlich werden könnte.

Außerdem kann man sich nun endlose Statistiken und Stunden-, Tages-, oder Monatskurven diverser Messreihen anschauen – spannend, nicht?

Hypermentale Grüße an alle Leser!

20 Gedanken zu “Big Brother is watching Kröt – Telemetriedaten aus dem Schildkrötenhaus

  1. Erstaunlich, was inzwischen auch für Nicht-Profis alles möglich ist… du bist ja kein Klimatechniker, kannst aber trotzdem die Sensoren einbauen und deren Werte überwachen… vergleichbar wie Orbi mit seinen tollen Mondfotos.

    Gefällt 2 Personen

  2. Als mathematisch denkender Mensch finde ich es immer wieder faszinierend, was heutzutage alles möglich ist (auch mit kleinem Budget; früher hätte so etwas noch Millionen gekostet).
    Für die zukünftige Generation von Doktoranden ergibt sich daraus ein weites Feld: zum Beispiel ließe sich untersuchen, welche Korrelation es zwischen dem Luftdruck am Frankfurter Flughafen und dem Börsenkurs der Fraport-Aktie (ISIN DE0005773303) gibt. Und das auch noch in Echtzeit aufs Smartphone.

    Gefällt 1 Person

  3. Boah – jetzt haben mir eh die Augen geschwirrt, wo ich doch ne technische Vollniete bin, und dann klick ich auch noch hier die Empfehlung an zum WP-Autor „schwarzekater“ mit seinen epischen GPS-Sender-Tests. Woraufhin ich aber erst so richtig kein geworden bin … 😳
    Jedenfalls: Auf daß es der Kröte nie weider zu hott oder gar zu cool werde. 😎

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.