Guerilla Gardening: Philomena gräbt um… (Tirade gegen den Spießerkies)

#0105[1015]

0002 Logo

Juhu – endlich wurden einige Neonicotinoide verboten! Juhu – jetzt hat Bayer (zu dem Monsanto inzwischen gehört) gleich wieder ein paar neue Insektenvernichtungsmittel auf den Markt geworfen, welche die verbotenen ersetzen. Sie sind mit den alten fast identisch, es gibt nur winzige strukturelle Unterschiede zu den bisherigen Bienenkillern. Die Landwirte kaufen und spritzen wieder fleißig! Aber das deutsche Deppenvolk applaudiert – ja wir sind ja sooo umweltfreundlich!

Angeblich kauft ja auch inzwischen fast jeder „bio“ – das ist ja sooo in! Komisch nur, dass offizielle Untersuchungen ergeben haben, dass nur 5% der Bundesbürger regelmäßig Bioprodukte kaufen (die anderen höchstens mal sporadisch um es einmal „auszuprobieren“). Das ist so ähnlich wie mit den ganzen Leuten, die angeblich niemals bei McDonalds essen gehen. Puffs dürfte es eigentlich auch nicht mehr geben – geht ja kein Mann hin… (by the way: vor unserem Landpuff hier in Niedergüllestunk stehen meistens Familien-Vans und Kombis mit Baby-an-Bord-Aufklebern…)

Die degenerierten Dummwähler lassen sich gerne verarschen – fressen billigen Industriemüll, kaufen den Rotz, in den sie ihre fetten Bäuche zwängen, bei Primark im Zehnerpack, lassen sich Terroranschläge als Einzeltaten von psychisch Kranken verkaufen (so wie jetzt wieder in Lübeck), usw. usf. etc.

Manchmal merkt man es gar nicht, wie degeneriert der Menschenmüll ist, der einem draußen im Weg steht und dümmlich glotzt! Man lebt schließlich auch in einer Art „Filterblase“ – zwar nicht in jener der Blödköpfe, aber immerhin. Zum Beispiel hier bei WordPress. Im Prinzip seid Ihr „Elite“, werte Leser. Ich denke die meisten haben deutlich genauere Vorstellungen davon wie Politik funktioniert, als der Durchschnitt. Es sind bestimmt auch an die 30 bis 50% Bio-Käufer unter Euch. Ihr seid in der Regel „belesen“! Sonst wärt Ihr nicht hier und würdet bloggen oder Blogs lesen… Ihr gehört nicht zu jenen, die (wenn man mal einkaufen geht, etc..) immer nur im Weg stehen und so dümmlich glotzen, dass man denkt „durch ‘nen Rost drücken und Schmierseife daraus kochen!“

Es gibt viel zu viele Dinge, die einem zeigen, wie borniert, unbeweglich und verblödet die Menschheit inzwischen ist. Viele finden ohne Navi nicht mehr den Weg aufs eigene Klo. Degenerierte, denen die App sagen muss, wann sie was trinken oder zu Bett gehen sollen… Ganze Büroetagen auf dem verstandesmäßigen Niveau von Fünfjährigen, wenn man mal vom eingebimsten Arbeitsalltagsfachidiotenwissen absieht…

Gestern stand übrigens ein Familienpapa mit Helmut-Kohl-Figur in rosafarbenen kurzen Hosen bei DM vor mir an der Kasse! Ich würde für 1000 Euro so nicht auf die Straße gehen – noch dazu mit einem fliederfarbenen T-Shirt; das so hoch gerutscht ist, dass man den Bauchnabel sehen konnte! Denkt der rosa Riese, er wäre am Strand? Als Kind hätte ich mich in Grund und Boden geschämt, wenn mein Vater in solch einem Aufzug auch nur die Mülltonnen vor die Tür gefahren hätte! Die Leute sind nicht nur komplett verblödet und überwiegend vollgefressen wie die Maden – nein, ihnen geht auch jedes Stilempfinden und jeder Sinn für Ästhetik ab! Ein Volk von hirnlosen Spießern

Sieht man ja schon an der vorherrschenden Gartengestaltung:

0122 Kieswüste

Es überwiegen die Kieswüsten. Bloß kein Unkraut – das wird dann sofort mit Glyphosat weggespritzt! Und kein Stäubchen. Alles schön aseptisch. Nur Steine oder Rasen – Zaun (oder grottenhässlicher Geröll-Knast) drum herum – fertig! Man will ja bloß keine anstrengende Gartenarbeit mit Unkrautjäten, Beetpflegen, und so… Trotzdem steht man stundenlang dümmlich glotzend inmitten der Kiesschüttung, und hält den halben Samstagvormittag lang den in Jet-Lautstärke dröhnenden Laubbläser auf die letzten drei in der Ödnis verbliebenen Blättchen, die wohl vom bösen Nachbarn herüber geweht sein müssen, der als einziger im Spießerviertel noch einen Laubbaum hat und kein Nadelbäumchen im modischen Arschgewinde-Spiraltrimm! Anarchistischer Terrorist, der perverse Baumbesitzer da!

In der Kies- oder Rasen-Wüste leben keine Insekten – ohne Insekten sterben auch die Vögel aus. Bienen gibt es im Spießerkies und im englischen Rasen auch nicht. Womöglich wird der so sorgsam wie die Möse der Hausherrin getrimmte Grasteppich auch noch nächtlich von einem Mähroboter gestutzt, der dann Kleintiere schreddert oder Igeln die Pfoten verletzt…

🐝 Wo sind die Bienen? Hier bei uns gibt es auch kaum noch welche, weil sie in den Glyphosat- und Neonicotinoid-verseuchten Agrarsteppen rundherum kaum noch Nahrung finden. Die wenigen, die es heile bis in unsere Gartenoase geschafft haben, taumeln auch oftmals verdächtig. Sie müssen unterwegs so einiges abbekommen haben an Giftstoffen… 😢

Aber selbst unser Garten hier war noch zu Insekten- und Bienen-unfreundlich. Drei Schmetterlingssträucher und Insekten-Hotel hin oder her… Deshalb schuf Philomena in den letzten Wochen Abhilfe: Weg mit dem englischen Rasen, der ohne Düngung und Chemieeinsatz eh eher „kasachisch“, als „englisch“ aussah! „Flower Bombing“ to the max! Meine tierfreundliche Mitbewohnerin grub beherzt einen Großteil des Rasens um und legte eine Bienenweide an: Wildkräuter, bunt blühend und nektarreich. Vieles, was an den Ackerrändern nicht mehr wächst, blüht nun in unserem Garten – Kamille, Borretsch, Mohn und Kornblumen. Auch die Blütenpracht alter Bauerngärten breitet sich mit Malven, Stockrosen und Löwenmäulchen dort aus, wo bis vor kurzen noch schnöde Grasfläche war. Hinzu kommt noch ein ganzes Sammelsurium in speziellen Bio-Saatgut-Handlungen bestellter eher unspektakulär blühender Wildkräuter (etwa Hirtentäschel, diverse Disteln, etc.), die aber für ein artenreiches Ökotop immens wichtig sind… Ich gebe es offen zu – anfangs war ich gar nicht so einverstanden damit, wie gründlich Philomena den Rasen umgrub. Mitten rein wie bei einer Flächenbombardierung! Ich bin eher so der Typ, der trotz naturnaher Gestaltung ein bisschen auf Sichtachsen, oder Raumzonierung achtet (Formalästhet halt, oder wie rabi es einmal ausdrückte „Formalhysteriker“)… Aber natürlich hatte sie Recht (wie meistens) und spätestens beim Erblühen der neuangelegten Bereiche, war ich restlos von ihrem „Guerilla Gardening“ überzeugt: Denn jetzt sind hier auch wieder etliche Bienen – diese taumeln zwar immer noch oft, weil sie durch die umliegenden Agrarwüsten anreisen müssen, aber es gibt sie wieder! Honigbienen und Wildbienen! Ganz viele Hummeln! Schmetterlinge auch… Viele der Wildkräuter geben zudem ein hochwertiges Futter für unsere Griechische Landschildkröte ab. Der Garten von Haus „Zweieichen“ blüht dieses Jahr richtig auf:

0123 Garten

Habt Ihr etwa auch Kiesschüttungen und Rasenwüsten zuhause? Reißt einfach mal ein paar Quadratmeter am Rand der Freifläche auf und pflanzt dort eine Blumenwiese oder Bienenweide – die Natur wird es Euch danken! Hypermentale Grüße an alle Leser & Abonnenten!

15 Gedanken zu “Guerilla Gardening: Philomena gräbt um… (Tirade gegen den Spießerkies)

  1. Bienenbomben sind hier sehr gefragt. Teilweise ausverkauft. Sehen echt gut aus und locken viele Bienen.
    Der Gemeinschaft Garten ist z zt nur wiesen mäßig bisschen blöd aber is ja überall so. Sonst kreucht und fleucht hier alles. Auch ganze biene Völker in der edel Kastanie.

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich hab schon lange keine Biene mehr gesehen. Vor kurzem mal eine einzige, die gerade am sterben war. Ich verstehe nicht, warum man diese Scheiße durchwinkt. Denkt man sich „Och, ich bin ja eh so ein alter Sack, mir kanns ja egal sein!“ oder was? Es ist schrecklich und so typisch Mensch. Nur dumm.

    Bezüglich Terroranschläge von psychisch Kranken… da standen mir mal wieder die Haare zu Berge, als ich das gelesen habe. Jedenfalls würde es mich mal sehr interessieren, wie du das siehst, so von den Hintergründen her… LG

    Gefällt 2 Personen

    • Neulich sah ich mal so ein Straßeninterview in einer Großstadt, da sagte so ein Instagrambeauty-Mädel angesichts des Insektensterbens: „Ist doch nicht so schlimm, ich mag eh keine Insekten. Die nerven nur!“ 🤦‍♂️ Den Leuten ist echt nicht mehr zu helfen!
      Über Lübeck schreiben sie in den überregionalen deutschen Presseportaken zum Täter: Psychisch kranker Deutscher, dessen Vater sagte, der habe große psychische Probleme. Die Lokalpresse in Lübeck schrieb: Iranische-stämmiger Deutscher mit psychischen Problemen. Die Zeitungen in der Schweiz schrieben: Iraner, Terroranschlag. Offenbar haben sie Angst, die Wahrheit zu sagen, weil das der AfD Wähler zutreiben könnte. Wegen der AfD kackt sich die Politik in die Hosen… Dumm nur, dass dadurch Menschen mit psychischen Erkrankungen ins schlechte Licht gestellt werden – ziemlich daneben! 👎 Andererseits: Islamischer Fundamentalismus hat durchaus Züge einer Psychose – Millionen sind daran erkrankt! 😉 LG!

      Gefällt mir

      • „Dumm nur, dass dadurch Menschen mit psychischen Erkrankungen ins schlechte Licht gestellt werden – ziemlich daneben“ Ich denke, dass du hier einen logisch-falschen Schluss ziehst: Leute mit psychischen Problemen gibt es weitmehr als man denkt und hat es auch schon vor dem islamischen Fundamentalismus und Terrorismus gegeben. Die meisten sind für ihre Mitmenschen aber völlig harmlos. Umgekehrt ist aber jemand, der wahllos auf Menschen einsticht, nicht ganz klar im Kopf – es sei denn, er ist islamischer (oder sonstig extremistischer) Terrorist.

        Gefällt mir

        • Ich glaube nicht. Die geistige Unterschicht, die inzwischen die Bevölkerungsmehrheit stellt, denkt im Unterschied zu Dir hochgradig „unlogisch“ – siehe Trump, Brexit, etc.. War neulich mal auf einer Geburtstagsfeier der Nachbarn – bildungsfernes Bauarbeiter/Hilfskrankenschwester/niederer Bürojob-Publikum überwiegend – da hieß es, soundso habe wohl psychische Probleme: Sofort Gejohle „ououou, hoffentlich erschießt er uns nicht plötzlich…“ Gelächter.

          Gefällt mir

        • Ja, nicht nur im finanziellen Bereich klafft die Schere zwischen Arm und Reich immer stärker auseinander, sondern auch auf geistigem Gebiet werden die Unterschiede zwischen Hochgebildet und Strohdumm immer gravierender.
          (Oder mathematisch ausgedrückt: Die Standardabweichungen nehmen immer mehr zu)

          Gefällt 1 Person

      • Den Leuten ist doch echt nicht mehr zu helfen. Laufen denn nur noch so blöde Fötzchen rum, die nur Ahnung von Make Up und Mode haben? Die sollten als erstes verhungern, wenn nix mehr Essbares wächst…..

        „die psychisch Kranken“… erschreckt mich immer wieder…. und ist umso mehr Grund, seinen eigenen Scheiß zu verstecken, weil man nicht möchte, dass andere denken, man holt gleich die Knarre raus…. es ist zum heulen!

        Gefällt 1 Person

    • Ins Gehege gehört er ja auch hinein… 🙂 Ansonsten hat Philomena hier teilweise Erde mit Muschelkalk und Kies vermischt, um sie abzumagern – viele der Wildkräuter und Schildkrötenfutterpflanzen wachsen auf mageren, ungedüngten Böden besser… LG!

      Gefällt 1 Person

  3. Ist n a t ü r l i c h unvergleichlich, Eure üppige Wildblütenpracht. Vor dreißig Jahren hab ich auch eine Wildblütenmischung dort hingestreut, wo die Nachbarn alle ihren sterilen Rasen haben. Hat nicht ganz geklappt, weil das der Rasenmäher nach Wochen und gar Monaten nimmer derpackt hat und mit der Sense keiner umgehen konnte, doch bin ich überrascht, wenn ich vereinzelte Schlüsselblumen, etliches unbekanntes Blühkraut oder den vorzüglichen Spitzwegerich im Wiesengrün mit der dichten Moosdecke vorfinde. Im Beet kommt unterm Thymian auch alles mögliche zutage: Borretsch, Bärlauch, Lavendel, Nachtkerze … Kein Vergleich zu Eurem idyllischen Gartenparadies, und leider, mir machen die Nacktschnecken-Horden wirklich sehr zu schaffen 🐌, trotz anhaltender Trockenperiode. ☀️ ☀️ ☀️

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.