Pfingsten

#087[997]

0002 Logo

Pfingsten (von griechisch πεντηκοστὴ ἡμέρα“ – „pentēkostē hēméra“, deutsch „50. Tag“) ist ein christliches Fest. Am 50. Tag der Osterzeit, also 49 Tage nach dem Ostersonntag, wird von den Gläubigen die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert – als Mysterium oder ikonografisch Aussendung des heiligen Geistes oder auch Ausgießung des heiligen Geistes genannt. Im Neuen Testament wird in der Apostelgeschichte erzählt, dass der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam, als sie zum jüdischen Fest „Schawuot“ (τὴν ἡμέραν τῆς πεντηκοστῆς„zum 50. Tag“) in Jerusalem versammelt waren. Dieses Datum wird in der christlichen Tradition auch als Gründung der Kirche verstanden.

Im Prinzip wissen die meisten heute kaum, was an Pfingsten eigentlich genau gefeiert wirdOstern und Weihnachten kann man sich noch halbwegs zusammenreimen: An Weihnachten hat der rotbemützte Weihnachtsmann dem Jesuskind Playmobil, Lego und ein neues Smartphone vor die Krippe gelegt und an Ostern feiert man Jesu Auferstehung aus dem Osternest, wo er nach der Kreuzigung drei Tage lang unter eierlegenden Hasen lebte… Klare Sache folglich. Aber Pfingsten? Für diesen Feiertag gibt es noch nicht einmal passende Schokoladenfiguren!

Demgemäß habe ich Pfingsten geflissentlich ignoriert, bzw. regelrecht boykottiert, indem ich am Pfingstsonntag im Garten herumbetonierte (dieses Mal war die Verfugung der Hochbeete dran, die ich schon im letzten Herbst gebaut hatte), und den ganzen Pfingstmontag lang an meiner Steuererklärung saß. Beim stundenlangen Sortieren uns Zusammenrechnen der Belege kam zwar nicht der Heilige Geist über mich, aber der heilige Zorn: „Formalismus! Zahlenfaschismus! Bürokratendiktatur! Blutsauger!“ Aus Tradition agierte ich dabei neben Taschenrechner und PC auch noch mit den alten papiernen Steuerbögen – übermitteln muss ich die Steuererklärung als selbständiger Freiberufler aber komplett elektronisch. Werde ich in den nächsten Tagen noch erledigen. Muss zuvor nochmals mit ein paar Tagen Distanz alles abschließend checken, weil mir am Montagabend ziemlich die Birne rauchte vom ganzen Zahlenkram! Bin doch ein halber Mathe-Legastheniker…

Vermutlich muss ich dieses Jahr sogar gar keine Steuern zahlen – bin dafür inzwischen zu pleite… 😉 Darauf gönn ich mir jetzt erstmal eine fette Schoko-Pfingstrose! (Wieso hat die Süßwarenindustrie die eigentlich noch nicht erfunden? …oder Marzipan-Pfingstochsen?)

8 Gedanken zu “Pfingsten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.