Es wird wieder gebaut…

#075[985]

0068 Logo Lorbeerkranz 75

Dies hier ist bereits der 75ste Blogeintrag, den ich während meiner erst 125 Tage währenden Blogger-Existenz auf WordPress verfasste – es kommt wohl doch so einiges zusammen – vermutlich sogar mehr als während meiner Jahre als „myTagebuch“-Autor innerhalb eines vergleichbaren Zeitabschnitts.

Meinen heutigen Blogbeitrag möchte ich mit ein paar Fotos beginnen, die Ihr schon aus meinem Eintrag „Hypermentale Projekte – wenn sich Beton im Garten ausbreitet“ kennt:

0009 Schildkrötengehege

Auf dieser Fotoserie seht Ihr den Bau des Außengeheges für unsere Schildkröte im Sommer 2017. Damals – wir hatten die Griechische Landschildkröte gerade erst als neues Haustier von der Familie meines Bruders übernommen – wusste ich noch nicht, wie man am besten ein Schildkrötenhaus baut. Eine gewächshausartige Konstruktion, in der sich das mediterranes Klima gewöhnte Reptil auch während der kühlen Nächte und  während der Übergangsjahreszeiten draußen an der frischen Luft aufhalten kann. Lediglich eine kleine Unterschlupf-Höhle, die ich aus „Hypertufa“ (=Torfbeton) herstellte, setzte ich letzten Sommer in das Außengehege.

Zur professionellen Landschildkrötenhaltung gehört in unseren Breiten jedoch ein Frühbeet oder Gewächshaus – am besten auch beheizbar. An den letzten beiden Nachmittagen – gestern und heute hatten wir auch in unserer Schietwetter-Gegend endlich mal etwas Sonnenschein – legte ich mit der Bauphase 2 los. Zunächst musste ich etliche der rötlichen Betonpalisaden sorgfältig mit dem Meißelaufsatz meiner Schlagbohrmaschine aus ihrem Betonfundament befreien. Es folgen ein paar Fotos, die diese aktuelle Umbauphase zeigen:

0066 Gehegebau

Zum Glück ließen sich durch entsprechend vorsichtiges Vorgehen alle 20 Palisaden ohne Beschädigungen freimeißeln, so dass ich sie demnächst wiederverwenden kann, wenn ich das Frühbeet integriert haben werde und danach die Umrandung des Freigehege wieder schließe. Das Außengehege wird dann auch nochmals etwas größer als vorher. Im Vordergrund der von schräg oben aufgenommenen Bilder, seht Ihr auch bereits einen Teil des einen guten halben Meter tiefen Grabens, in den ich die Unterkonstruktion des Schildkrötenhauses, die ich – wie in meinem Beitrag „Kunstholz aus Recyclingkunststoff – ein interessantes Baumaterial“ bereits geschildert aus Recyclingmaterial herstelle – einbetonieren werde. Diesen Graben werde ich an den nächsten Nachmittagen, bei hoffentlich anhaltend trockenem Wetter, vervollständigen und dann mal schauen, wie ich das über 100 kg schwere Trumm von Unterkonstruktions-Außenhülle heil dorthin und vor allem sauber dort hinuntergesenkt bekommen werde…

Auf dem folgenden Foto seht ihr diese Kunstholz-Außenhülle der Unterkonstruktion, in deren unteren Rand (auf dem Bild steht das Ding auf dem Kopf) ich heute ein paar Kerben und Löcher machte, damit ich sie dann später besser einbetonieren kann:

0067 Gehegebau

Die Handwerker und Bauarbeiter unter Euch werden angesichts solcher Pipifax-Bau- & Bastel-Arbeiten sicherlich lediglich müde lächeln – aber für einen unsportlichen, eigentlich völlig durchgeistigten Akademiker schlage ich mich ganz gut, finde ich… 😉

Hypermentale Grüße!

10 Gedanken zu “Es wird wieder gebaut…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.