Achtung Spoiler! Auflösung zu Schreibman’s Rätselbild

#045[955]

0002 Logo

ACHTUNG! – bitte diesen Blogeintrag nur weiterlesen, wenn Ihr in Schreibmanns entsprechendem Blogbeitrag mit dem Rätselbild nicht mehr weiterraten möchtet und dringend eine Auflösung braucht!

Der mir schon aus all den gemeinsamen Autorenjahren auf myTagebuch bestens vertraute Blogger und Buchautor „Schreibman“ hat in jenem Blogeintrag folgendes Bild veröffentlicht, bei dem man raten soll, was dort abgebildet ist:

dallenbachsche_figur1

Manche erkennen nahezu sofort, was dort dargestellt ist, andere wiederum brauchen Wochen und Monate dazu und müssen sich das Bild hunderte von Male anschauen, bis es im Gehirn quasi „Ping!“ macht…

Philomena hatte die Lösung schon nach ein oder zwei Minuten – ich hingegen war zunächst ziemlich auf dem Holzweg, weil ich dachte, man müsse um das Bild zu deuten irgendwie meditativ starren, oder schielend irgendwelche Bildelemente zur Deckung bringen. Dabei ist es eigentlich ganz einfach zu erkennen, was dort gezeigt wird…

Das Bild geistert übrigens schon seit sehr langer Zeit durch diverse Fachliteratur, Vorlesungsskripte, Blogs, usw. zu Themen wie „Abstraktion“, „Kunstrezeption“, „Hirnforschung“, „Wahrnehmungsmechanismen“, „Lernmethodik“, etc.. Dort ist es teils auch als „Dallenbachsche Figur“ bekannt. Ich vermute, dass die Zeichnung dabei von einem unscharfen Schwarzweißfoto inspiriert wurde – möglicherweise ist folgende Fotografie dabei das ursprüngliche Original:

optische-Tuschung_thumb2

Auch auf diesem Bild dürfte eine Mehrheit der Betrachter nicht spontan erkennen, worum es sich handelt. Erst wenn man es einmal erkannt hat, springt die Figur einen regelrecht an, wenn man das Bild ein weiteres Mal sieht – und zwar innerhalb von Sekundenbruchteilen. Weil man das Bild dann wiedererkennt. Gelernt hat, was es zeigen soll.

Der Betrachter kann dann auf seine im Gehirn abgespeicherte Erfahrung zurückgreifen. Der Hinweis, dass auf dem Bild गाय („Gaay“) abgebildet ist, ermöglicht es einem Beobachter der Hindi versteht das Bild mit einer Erfahrung, einem Gedächtnisbild, zu verknüpfen. Dies zeigt auch eine kulturelle Abhängigkeit, denn einem Beobachter, der nur Deutsch spricht wird stattdessen das Wort „Kuh“ die Möglichkeit geben, auf seine Erfahrung zurückzugreifen…

Und wenn es trotz „Kuh“ immer noch nicht „Ping!“ in Eurem Gehirn machen sollte, hier noch zwei weitere Hinweise als Auflösung des Wahrnehmungsrätsels aus dem Schreibman-Blog:

wahrnehmung-15

…und noch einer für Farbenblinde, die kein Grün erkennen können:

dallenbachsche_figur2

Schönen Sonntag Euch allen und Dankeschön an Schreibman (der mir übrigens in einem Kommentar zuvor erlaubt hat, hier zu spoilern) für den schönen Rätseleintrag!

 

10 Gedanken zu “Achtung Spoiler! Auflösung zu Schreibman’s Rätselbild

  1. Danke! Ich hätte das eigentliche Motiv wohl in 100Jahren nicht „von selbst“ erkannt, da mir schon beim ersten Hinsehen diverse andere Bilder in die Augen sprangen:
    Eine liegenden Frau,
    eine Winterlandschaft mit Fußspuren,
    eine Frau mit wallendem Gewand, die in einen von Bäumen umrandeten See springt,
    ein Dschungel, aus dem ein Elefant mit einigen Personen auf dem Rücken hervortritt…

    Ich muss zugeben, dass ich nun eher etwas enttäuscht bin. Weil das Bild so simpel ist und die Zeichnung für mich damit ein wenig ihren Zauber und ihre Anziehungskraft verloren hat.

    Viele auf dem anderen Blog haben geschrieben, dass man das Bild, einmal erkannt, gar nicht mehr anders sehen könne. Dem muss ich widersprechen. Zum Glück!
    Ist noch alles da.

    Gefällt 2 Personen

    • Die liegende Frau wurde hier auch schon gesichtet… 😉 Mich erinnert das Bild an meine Kindheit – bei meinen Eltern und auch bei meiner Großmutter mütterlicherseits gabs unregelmäßig grau gemusterte Badezimmerfußbodenfliesen in denen man die tollsten Sachen erkennen konnte, Menschen, Tiere und vor allem die fantastischsten Monster! Ich glaube damals habe ich mir das lange auf dem Klo sitzen angewöhnt… 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Tatsächlich, da wäre ich wahrscheinlich nie drauf gekommen, hatte auch keine Geduld, länger als drei Minuten die Zeichnung auf mich wirken zu lassen.
    Und jetzt, wo ich die Lösung kenne, kann ich das Bild nicht mehr unbedarft betrachten, da mich die Kuh sofort anspringt. Unglaublich, faszinierend. 😊

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.